Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Kultur Er war der „Vater des Funks“: Art Neville im Alter von 81 Jahren gestorben
Nachrichten Kultur Er war der „Vater des Funks“: Art Neville im Alter von 81 Jahren gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:04 23.07.2019
Art Neville, hier bei einem Festival in New Orleans 2017, ist am Montagmorgen verstorben. Quelle: imago/ZUMA Press/ Daniel DeSlover
New York

Der amerikanische Musiker Art Neville, der dem Brüder-Quartett „The Neville Brothers“ aus New Orleans angehörte, ist tot. Sein Manager Kent Sorrell bestätigte der Deutschen Presse-Agentur, dass der „Vater des Funks“ am Montagmorgen im Beisein seiner Frau im Alter von 81 Jahren gestorben sei.

Neben den „Neville Brothers“ war der zweifache Grammy-Gewinner Teil der Bands „The Meters“ und „The funky Meters“.

Art Neville: „Er hat den Funk in New Orleans fantasievoll zum Leben erweckt“

Neville wurde 1937 als ältester der vier Brüder Art, Charles, Aaron und Cyril in der Jazz- und Soul-Metropole New Orleans geboren. In den 1970er-Jahren schlossen sich die Brüder zu den „Neville Brothers“ zusammen, die mit einer Mischung aus Country-Soul, Rhythm‘n‘Blues, Jazz und Südstaaten-Funk Erfolg hatten. „Yellow Moon“, „Brother’s Keeper“ und „Sister Rosa“ zählten zu ihren größten Hits.

Im Video: Funk-Legende Art Neville stirbt mit 81 Jahren

Die „Recording Academy“, die die Grammys verleiht, würdigte Neville als „legendären Musiker“: „Viele werden Art sehr vermissen ihn als Person erinnern, die den Funk in New Orleans fantasievoll zum Leben erweckt hat.“

Von dpa/RND

„Die drei !!!“ sind die Mädchenausgabe der „drei ???“. In ihrem ersten Kinofilm (Start am 25. Juli) brauchen sie sich nicht hinter der berühmten Konkurrenz zu verstecken.

23.07.2019

Sein Vorbild ist Siegried Lenz. Für „Schneetage“ erhielt Jan Christophersen 2009 den Debütpreis des Buddenbrookhauses. Am 23. Juli erscheint sein dritter Roman „Ein anständiger Mensch“.

22.07.2019

Es soll das beste aus der analogen Spielewelt sein: Das kooperative Spiel „Just One“ wurde von der Jury zum „Spiel des Jahres 2019“ gekürt. Das ist die Begründung.

22.07.2019