Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Kultur Ein Kuss mit Britney, den Papst als Feind: Das sind die Skandale von Madonna
Nachrichten Kultur Ein Kuss mit Britney, den Papst als Feind: Das sind die Skandale von Madonna
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:33 16.08.2018
Madonna küsst Britney Spears – 2003 waren alle Augen auf den Speichelaustausch zwischen den beiden Sängerinnen gerichtet. Quelle: Julie Jacobson/AP/dpa
Anzeige
New York

Die Sängerin knutschte einen „schwarzen Jesus“, sang als Protest gegen die Todesstrafe auf dem elektrischen Stuhl, hängte sich vor mehr als zehn Jahren mit Dornenkrone ans Kreuz. Der Vatikan lief Sturm, Papst Johannes Paul II. persönlich bezichtigte die Sängerin der Gotteslästerung. Die damalige hannoversche Landesbischöfin Margot Käßmann rief zum Boykott von Madonnas Deutschland-Konzerten auf.

Madonna ist eine Meisterin der Provokation. Auf dem Weg durch die Pop-Welt brachte die Sängerin so manche Moralwächter gegen sich auf. Die größten Skandale haben wir hier zusammengestellt.

Heute erregt die Musikerin kaum mehr die Gemüter. Die Wandelbare, die Stile und Identitäten lustvoll wechselt und sich künstlerisch immer wieder neu erfindet, ist selbst zur Popart, zum Gesamtkunstwerk geworden.

Anzeige

„Ich spiele gerade jetzt, die ganze Welt ist eine Bühne“, sagte die Ausnahmekünstlerin, die seit einem Jahr in Portugal lebt, einmal in Anlehnung an ein Shakespeare-Zitat. Selbst der Vatikan scheint mit dem schwarzen Schaf seinen Frieden geschlossen zu haben: Für die Kostümgala im New Yorker Metropolitan Museum of Art zumindest verlieh die Papst-Behörde 50 Kleidungsstücke und Juwelen.

Von epd / RND