Menü
Anmelden
Nachrichten So erging es den letzten zehn SPD-Chefs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:33 05.12.2019

So erging es den letzten zehn SPD-Chefs

Der spätere Bundespräsident Johannes Rau übernahm 1982 den kommissarischen SPD-Vorsitz. 1999 wurde Rau zum Bundespräsidenten gewählt. Er verstarb am 27. Januar 2006 .

1993 setzte sich Rudolf Scharping in einer Ur-Wahl gegen Gerhard Schröder durch. Das parteiinterne Vertrauen war nur von kurzer Dauer. Beim SPD Parteitag 1995 in Mannheim hielt der angeschlagene SPD-Chef eine derart langweilige Rede, sodass zahlreiche Deligierte den Saal verließen. In einer Abstimmung wurde Oskar Lafontaine zum neuen Parteichef gewählt.

Oskar Lafontaines Regentschaft dauerte knapp vier Jahre. Nach dem SPD-Wahlsieg 1998 trat er 1999 überraschend zurück. Lafontaine kam immer wieder mit dem damaligen Bundeskanzler Gerhard Schröder in Konflikt. 2005 trat er aus der SPD aus. Aktuell sorgen Lafontaine und Sahra Wagenknecht mit der linken Bewegung „Aufstehen“ für Furore.

WAZ / AZ

9 Bilder - Gefahrgut-Unfall im Heinenkamp

Reisereporter

14 Bilder - Fotostrecke: Der Bayerische Wald wird 50

Reisereporter

6 Bilder - Fotostrecke: Corona und das Fernweh

Nachrichten

11 Bilder - Zahlreiche Tote bei Wahlen in Venezuela