Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Digital Xiaomi Mi Mix Alpha: Dieses Smartphone besteht fast nur aus Display
Nachrichten Digital Xiaomi Mi Mix Alpha: Dieses Smartphone besteht fast nur aus Display
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:40 24.09.2019
Vorder- und Rückseite des neuen Xiaomi Mi Mix Alpha: Bis auf einen kleinen Streifen besteht dieses Smartphone nur aus Display. Quelle: Xiaomi
Hannover

Wer viel Bildschirm will, ist mit diesem Smartphone gut bedient. Statt des üblichen Displays, das auf der Vorderseite des Smartphones verbaut ist, hat der chinesische Hersteller Xiaomi seinem neuen Smartphone, dem Mi Mix Alpha, ein Rundumdisplay verpasst. Es befindet sich lediglich ein schmaler Streifen auf der Rückseite, der die drei Kameras beherbergt – ansonsten besteht das Smartphone ausnahmslos aus Display. Auch an den Seiten, wo eigentlich ein Rahmen zu finden ist: Display. Surround-Screen nennen die Erfinder den Bildschirm der Superlative, der am Dienstag vorgestellt wurde.

Netzsignale, Akkuzustand oder Lautstärke werden an der Seite des Telefons angezeigt, auch Bedientasten werden über die Ränder eingeblendet. Eine spezielle Frontkamera für Selfies gibt es nicht: Da sich ja auf der Rückseite des Smartphones ebenfalls ein Bildschirm befindet, kann die dortige Hauptkamera auch für Selfies verwendet werden.

Mit künstlicher Intelligenz gegen Fehlauslöser

Da bei so viel Display versehentliche Berührungen nicht zu vermeiden sind, muss künstliche Intelligenz her. Mithilfe von Algorithmen wollen die Hersteller Berührungen korrekt auswerten, damit keine ungewollten Funktionen ausgelöst werden. Im Inneren des Display-Phones sind ein 512-GB-Speicher und ein Qualcomm-Snapdragon-855+-Prozessor verbaut. Zudem hat Xiaomi gemeinsam mit Samsung eine 108-Megapixel-Kamera entwickelt.

2600 Euro für das Mi Mix Alpha

Laut „The Verge“ ist das Mix Alpha für Xiaomi ein Konzept-Smartphone und wird nicht in Serie produziert. Das Smartphone soll noch dieses Jahr zumindest in kleiner Auflage in die Produktion gehen und im Dezember für 2800 Dollar, knapp 2600 Euro, zu kaufen sein. Damit ist es wohl eher etwas für eingefleischte Fans.

Lesen Sie hier: Ohne Google: Huawei präsentiert neue Geräte

Von Alice Mecke/RND

E-Mails verschicken, WhatsApp empfangen, Online-Banking- was für viele Menschen Alltag ist, ist für andere eine extreme Herausforderung. Betroffen sind nicht nur Senioren. Tatsächlich kann eine geringe Digital-Kompetenz auch andere Ursachen haben.

24.09.2019

Nach dem Kauf des israelischen Chatbot-Start-ups Servicefriend hat Facebook nun ein weiteres Start-up erworben. Die Firma Ctrl-Labs bringt den Social-Media-Giganten durch Gedankensteuerung für Geräte in eine neue technologische Dimension.

24.09.2019

Die Produktion sollte von Texas nach Asien wechseln – so hieß es, als Apple den neuen Mac Pro vorstellte. Doch jetzt bekam der Konzern eine Befreiung von US-Zusatzzöllen auf Bauteile aus China und baut die teuren Rechner weiter in den USA zusammen.

24.09.2019