Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Digital Facebook löscht mehr als drei Milliarden Fake-Konten
Nachrichten Digital Facebook löscht mehr als drei Milliarden Fake-Konten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:41 24.05.2019
Facebook hat von Oktober bis März mehr als drei Milliarden Fake-Konten gelöscht. Quelle: Dominic Lipinski/PA Wire/dpa
Rom

Facebook hat von Oktober bis März mehr als drei Milliarden Fake-Konten gelöscht. Das teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Im letzten Quartal von 2018 waren es demnach 1,2 Milliarden Konten, im ersten Quartal dieses Jahres 2,19 Milliarden. Wie aus dem Bericht hervorgeht, waren das zusammengerechnet mehr als doppelt so viele wie in den sechs Monaten zuvor.

Facebook teilte mit, die überwiegende Mehrheit der Konten sei kurz nach der Erstellung entdeckt worden, bevor sie aktiv werden konnten. Das Netzwerk hat monatlich insgesamt rund 2,4 Milliarden aktive Nutzer und schätzt, dass davon fünf Prozent gefälscht sind.

Facebook sieht sich seit dem US-Präsidentschaftswahlkampf 2016 Vorwürfen ausgesetzt, nicht genug gegen die Verbreitung von Fake-Konten zu tun.

Europawahl nicht Ziel großer Desinformationskampagnen

Auch im Zuge der Europawahl hat Facebook Konten gesperrt. Die Online-Aktivistengruppe Avaaz hat nach eigenen Angaben 500 verdächtige Facebook-Seiten gemeldet. Facebook hat 77 davon gesperrt, darunter eine, die Italiens rechte Partei Lega unterstützt und ein einwanderungsfeindliches Video propagiert hatte.

Die großen Netzwerke hatten im Vorfeld der Europawahl eine Reihe von Maßnahmen zur Bekämpfung von Fake News ergriffen. So richtete Facebook eine „Kriseneinsatzzentrale“ in Dublin ein, mit Datenwissenschaftlern und anderen Experten, die rund um die Uhr nach etwaigen Bedrohungen Ausschau halten.

Facebook-Manager Richard Allan zufolge hat das Unternehmen in diesem Monat keine größeren Attacken ausgemacht - „zum Teil deshalb, hoffen wir, weil wir eine Menge von vorbeugenden Maßnahmen ergriffen haben“, betont er. „Wir sind besser dabei geworden, Fake-Konten aufzuspüren und zu beseitigen.“

Lesen Sie hier:
Können Fake News wirklich Wahlen beeinflussen?

Von RND/dpa

Dass Facebook bei seinem WhatsApp-Messenger Werbung einblenden will, ist kein Geheimnis mehr. Jetzt allerdings sind auf dem „Facebook Marketing Summit“ in Rotterdam erstmals Bilder aufgetaucht, die die In-App-Werbung zeigen.

23.05.2019

Jeder hochwertigere Fernseher ist inzwischen ein Smart-TV. Die Geräte streamen Inhalte aus dem Netz, verbinden sich mit mobilen Geräten und werden zu Steuergeräten für das Smart-Home. Das ist praktisch – aber nicht unbedingt sicher.

23.05.2019

„Wie kann ich behilflich sein?“ Sprachassistenten haben meist weibliche Stimmen. Das schüre weltweit sexistische Vorurteile, kritisiert ein Bericht der UNESCO. Darin werden die Technologiefirmen zum Handeln aufgefordert.

23.05.2019