Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Der Norden Vier islamistische Gefährder aus Niedersachsen abgeschoben
Nachrichten Der Norden Vier islamistische Gefährder aus Niedersachsen abgeschoben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
06:53 13.01.2020
Ein Flugzeug von Lufthansa startet am Flughafen Hannover - fotografiert durch Stacheldraht am Flughafenzaun. (Symbolbild) Quelle: Julian Stratenschulte/dpa
Anzeige
Hannover

Aus Niedersachsen sind im vergangenen Jahr sieben Islamisten abgeschoben worden, darunter vier sogenannte Gefährder. Das waren mehr Abschiebungen als in den beiden Jahren zuvor, als jeweils fünf Islamisten das Land verlassen mussten. Darunter waren im Jahr 2017 zwei Gefährder, 2018 keiner. Das teilte das Innenministerium in Hannover auf Anfrage mit. Die Abschiebungen von Islamisten werden demnach erst seit 2017 statistisch erfasst.

Im Herbst hatte das Innenministerium das „Islamismus-Potenzial“ in Niedersachsen unter Berufung auf den Verfassungsschutz mit rund 1530 Menschen angegeben. Eine mittlere zweistellige Zahl an Menschen mit Wohnort oder regelmäßigem Aufenthalt in Niedersachsen wurde demnach mit Blick auf religiöse Ideologie als Gefährder eingestuft. Regionale Schwerpunkte sah das Ministerium diesen Angaben zufolge in den großen Städten wie Braunschweig, Göttingen und Hannover.

Verfassungsschutz setzt auf Aussteigerprogramme

Niedersachsens Verfassungsschutzpräsident Bernhard Witthaut hatte Ende September gesagt, er setze auf Aussteigerprogramme für Islamisten. Zu dem Zeitpunkt waren demnach zehn Islamisten in solchen Programmen. Wegen möglicher Rückkehrer aus dem Gebiet der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) sei zu erwarten, dass der Bedarf dafür steigen werde.

Lesen Sie mehr

Von RND/dpa

Offenbar infolge einer Meinungsverschiedenheit sind am Sonnabend in Hildesheim rund 40 Menschen aufeinander losgegangen. Es gab mehrere Verletzte. Um die beiden Gruppen zu trennen, war die Polizei mit zahlreichen Beamten im Einsatz.

12.01.2020

In der Südstadt von Hannover ist am Sonnabend die Leiche einer jungen Frau entdeckt worden. Die Polizei ermittelt wegen eines Tötungsdelikts. Eine Zeugin hatte die Tote in ihrer Wohnung entdeckt.

12.01.2020

Im Kreis Diepholz ist ein Wohnhaus abgebrannt. Glück im Unglück: Ein Rauchmelder schlug rechtzeitig Alarm, sodass sich ein Vater und seine kleine Tochter in Sicherheit bringen konnten.

11.01.2020