Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Der Norden Viele Feuerwehreinsätze in Niedersachsen – Leiche in Geestland gefunden
Nachrichten Der Norden Viele Feuerwehreinsätze in Niedersachsen – Leiche in Geestland gefunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:30 01.01.2020
Zum Jahreswechsel gab es für die Feuerwehren im Land wieder viele Einsätze. (Symbolbild) Quelle: Jens Wolf
Hannover

In Niedersachsen sind die Feuerwehren in der Silvesternacht zu zahlreichen Einsätzen ausgerückt. Bei einem Brand zweier Häuser in Geestland (Landkreis Cuxhaven) wurde eine Leiche gefunden. Während sich die meisten Bewohner mit Hilfe von Nachbarn retten konnten, blieb ein Mann vermisst - vermutlich handelte es sich bei der Leiche um den Vermissten, wie die Polizei an Neujahr mitteilte. Der Brand war gegen 3 Uhr in einem Einfamilienhaus ausgebrochen und hatte sich auf das zweite Haus ausgeweitet. Am Vormittag dauerten die Löscharbeiten noch an. Zur Brandursache konnten die Einsatzkräfte daher noch keine Angaben machen.

Bad Pyrmont: Feuerwerk setzt Grundschuldach in Brand

Ein Silvesterfeuerwerk hat vermutlich einen Brand in einer Grundschule in Bad Pyrmont ausgelöst. Das Feuer brach am Dienstagabend im Dach des Gebäudes aus, wie die Polizei mitteilte. Ein anliegendes Wohnhaus musste evakuiert werden. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen, das Dach der Schule fiel zum Teil ein. Die Grundschule kann bis auf Weiteres nicht benutzt werden, da sie als einsturzgefährdet gilt.

Feuer in Schortens: Familie muss ins Krankenhaus

In Schortens (Kreis Friesland) ist am Silvestertag am Wohnhaus einer Familie ein Feuer ausgebrochen. Zunächst brannten das Auto und ein Carport, wie die Polizei in Wilhelmshaven mitteilte. Das Feuer habe dann auch auf das Dach des angrenzenden Wohnhauses übergegriffen. Die Familie, die in dem Haus wohnt - Eltern im Alter von 34 und 36 Jahren sowie zwei kleine Kinder (4 und 1) - kam vorsorglich in ein Krankenhaus. Ersten Erkenntnissen zufolge blieben alle vier aber unverletzt. Die Brandursache war zunächst unklar.

100.000 Euro Schaden nach Wohnhausbrand in Celle

Ein Feuer in einem Auto im Carport hat in der Silvesternacht in Celle auf ein Wohnhaus übergegriffen und dieses komplett unbewohnbar gemacht. Die 75 Jahre alte Hauseigentümerin sowie zwei Mieter im Alter von 73 und 78 Jahren konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen, wie die Polizei an Neujahr mitteilte. Der Sachschaden wurde auf rund 100.000 Euro geschätzt. Wie das Auto in Brand geriet, war zunächst unklar. Anwohner, denen verdächtige Personen am Brandort im Ortsteil Groß Hehlen aufgefallen sind, sollen sich bei der Polizei melden.

Lesen Sie auch

Mehr als 30 Affen sterben bei Feuerdrama in Krefelder Zoo – verbotenes Feuerwerk als Ursache?

Von RND/lni/güm

Am Dienstagnachmittag ist in Lopau im Kreis Lüneburg ein 40-Jähriger beim Versuch ertrunken, seinen Hund aus einem Fischteich zu retten.

01.01.2020

Vielerorts dichter Nebel und zum Teil auch Glatte Straßen: In Niedersachsen hat es am ersten Tag des Jahres zahlreiche Unfälle gegeben. Bei Wildeshausen starben auf der Autobahn 1 zwei Menschen, in Aurich wurde eine Frau tödlich verletzt. Im Kreis Diepholz erfasste ein Auto eine 80-Jährige.

01.01.2020

Im Kreis Diepholz erfasste in der Silvesternacht ein Auto eine Fußgängerin. Diese starb bei dem Unfall. Offenbar war dichter Nebel Schuld daran, dass der Autofahrer die Frau übersah.

01.01.2020