Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Der Norden War es das mit dem Sommer? Das erste Sturmtief kommt nach Niedersachsen
Nachrichten Der Norden

Sturmtief in Niedersachsen: Was es das mit dem sommerlichen Wetter?

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:19 23.08.2020
Ein Sturmtief sorgt in Niedersachsen für Abkühlung –und mächtig Wind. Quelle: Dröse
Anzeige
Hannover

Die Woche beginnt kühl, unbeständig und stürmisch: Ab Montag breitet sich ein Tiefdruckgebiet über Niedersachsen aus, Dienstag und Mittwoch folgt ein Sturmtief.

„Am Montag ist es wechselnd bewölkt, und es ziehen immer wieder Schauer durch“, sagte eine Meteorologin am Sonntag. Die Temperaturen erreichen 19 Grad an der Küste und 20 Grad im Binnenland. An der Nordseeküste kann es auch Gewitter geben.

Anzeige

Sturmböen an der Küste

In der Nacht zu Dienstag sinken die Temperaturen auf 11 Grad, an der Küste bleibt es mit 14 Grad etwas milder. Die Schauer lassen im Tagesverlauf nach, nur an der Küste regnet es noch. Im nördlichen Binnenland steigen die Temperaturen auf 20 bis 21 Grad, im Raum Göttingen bis auf 23 Grad und an der Küste auf 19 Grad. Zum Abend hin wird es stürmisch.

Die Nacht zu Mittwoch ist mit Tiefstwerten von etwa 15 Grad mild. Im Tagesverlauf breitet sich dann der Westwind mit stürmischen Böen von der Nordsee her ins Binnenland aus. An der Küste werden auch Sturmböen erwartet, in der Nordhälfte kommt Regen hinzu. Die Temperaturen erreichen an der Küste 18 Grad, im Binnenland 20 Grad und im östlichen und südöstlichen Niedersachsen 22 Grad.

Der Sturm schwächt sich in der Nacht zum Donnerstag ab, nur noch an der Küste gibt es vereinzelt Windböen. Die Temperaturen sinken im Binnenland auf 12 bis 13 Grad, an der Küste auf 15 Grad. Am Donnerstag ist es wechselnd bewölkt und es sind Schauer möglich.

Von RND/dpa