Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Der Norden Stephan Weil spricht sich für Urwahl der SPD-Spitze aus
Nachrichten Der Norden Stephan Weil spricht sich für Urwahl der SPD-Spitze aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:44 04.06.2019
Stephan Weil (SPD), Ministerpräsident von Niedersachsen befürwortet eine Urwahl der SPD-Spitze. Quelle: Ole Spata/dpa
Anzeige
Altenau

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) befürwortet eine Urwahl für die Spitze der SPD. Das hat Weil bei einer Wanderung im Harz am Dienstag erklärt. „Ich kann dem etwas abgewinnen“, so der Ministerpräsident. Voraussetzung sei allerdings, dass es echte Alternativen bei der Wahl gebe.

In Niedersachsen habe die SPD mit einer Urwahl des Vorsitzenden 2011 gute Erfahrungen gemacht - damals setzte sich Weil selber gegen den jetzigen niedersächsischen Umweltminister Olaf Lies durch.

Anzeige

Suche wird dauern

Weil ist sich aber auch sicher, dass die Suche nach einer neuen Parteispitze für die Sozialdemokraten dauern werde. „Darüber muss die SPD mehrere Nächte schlafen. Möglicherweise sogar sehr viele Nächte.“ Weil äußerte sich nicht dazu, wen er dafür geeignet hält, den Vorsitz zu übernehmen. Einige Namen wie Simone Lange oder Kevin Kühnert werden schon gehandelt. Auf die Frage, ob er selbst zur Verfügung stehe, wenn die Basis ihn rufe, sagte Weil: „Ich fühle mich hier in Niedersachsen sauwohl.“ Lesen Sie auch: Nahles gibt auf –Weil schließt Wechsel nach Berlin aus.

Wanderung zum Jubiläum

Hintergrund der Wanderung im Harz ist das bevorstehende 30-jährige Jubiläum der innerdeutschen Grenzöffnung im November. Aus diesem Grund wanderte der niedersächsische Ministerpräsident Weil am Dienstag zusammen mit seinem Amtskollegen aus Sachsen-Anhalt, Reiner Haseloff (CDU), gemeinsam auf den Brocken.

Von RND/dpa