Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Der Norden Razzia: Polizei findet Bundeswehrwaffen und Munition
Nachrichten Der Norden Razzia: Polizei findet Bundeswehrwaffen und Munition
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:59 26.09.2019
Symbolbild
Bad Harzburg

 Bei einer Großaktion gegen ein mutmaßliches Drogennetzwerk im Harz hat die Polizei sieben Männer und eine Frau vorläufig festgenommen. Bei der Durchsuchung von acht Wohnungen in Bad Harzburg und Goslar seien mehrere Kilogramm unterschiedlicher Drogen sowie zwei Pistolen und eine Schreckschusswaffe sichergestellt worden, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag.

Zudem entdeckten die Fahnder in der Wohnung eines 22 Jahre alten Bundeswehrangehörigen in Bad Harzburg Nebelhandgranaten und Munition aus Bundeswehrbeständen. Wie der Mann in deren Besitz gelangt ist, sei noch unklar, sagte der Sprecher. Gegen den 22-Jährigen und einen weiteren 26 Jahre alten Mann wurden bereits im Vorfeld der Durchsuchung ausgestellte Haftbefehle vollstreckt.

Mehr als 100 Polizisten bei Razzia im Einsatz

Beide Männer sollen am Freitag dem Haftrichter vorgeführt werden. Die anderen sechs Beschuldigten wurden vorläufig auf freien Fuß gesetzt. An der Polizeiaktion am Donnerstagmorgen waren mehr als 100 Beamte beteiligt, darunter auch Spezialkräfte. Weitere Details nannte die Polizei nicht.

Lesen Sie auch

Munition gebunkert: Beweährungsstrafe für Helfer von Franco A.

Anschlag in Berlin – der perfide Plan von Franco A.

Von RND/lni

Schwerer Unfall in Holzminden: Die Fahrt eines 51-Jährigen endete am Mittwochabend in einem Döner-Imbiss, der glücklicherweise schon geschlossen hatte. Der Fahrer wurde schwer verletzt.

26.09.2019

Am Mittwochabend hat ein defekter Stromabnehmer die Fahrt eines ICE von Berlin nach Köln gestoppt. Der Zug sollte unter anderem über Hannover fahren und kam dann bereits bei Nauen zum Stehen.

25.09.2019

Der Prestigebau von Stararchitekt Daniel Libeskind kostet rund 109 Millionen Euro. Das ist fast doppelt so viel wie ursprünglich kalkuliert. Über die Steigerungen sei der Landtag sehr wohl informiert worden, heißt es aus dem Wissenschaftsministerium.

25.09.2019