Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Der Norden Rache für getöteten Hund: 29-Jährige schüttet kochendes Wasser über Frau
Nachrichten Der Norden Rache für getöteten Hund: 29-Jährige schüttet kochendes Wasser über Frau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:54 05.11.2019
Die schwangere Angeklagte im Landgericht. Quelle: Sina Schuldt/dpa
Hildesheim

Eine 29-Jährige hat gestanden, eine frühere Freundin mit kochendem Wasser übergossen zu haben. An dem Abend Anfang 2018 sei ihr klar geworden, dass die Frau ihren geliebten Mini-Chihuahua Mila brutal getötet habe, sagte die Angeklagte im Landgericht Hildesheim.

Der Hund sei für sie und ihren Ehemann Kindersatz gewesen. Das Tier war ein halbes Jahr zuvor blutüberströmt, ausgeweidet und mit abgeschnittener Zunge in der Wohnung der Bekannten entdeckt worden.

Die 29-Jährige ist wegen schwerer und lebensgefährlicher Körperverletzung angeklagt. Ihr Opfer sollte noch am Dienstag als Zeugin gehört werden, die Frau erlitt schwerste Verbrühungen und war zeitweise in Lebensgefahr.

Die Angeklagte (l) vor Prozessbeginn mit ihrer Anwältin Julia Kusztelak im Gerichtssaal. Quelle: Sina Schuldt/dpa

Frau im Ausland festgenommen

Der Prozess sollte bereits im Mai beginnen, allerdings erschien die Angeklagte damals nicht zum ersten Verhandlungstermin. Nach Angaben eines Gerichtssprechers hatte sie sich ins Ausland abgesetzt und wurde im Sommer festgenommen. Die Frau sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft.

Von RND/dpa

Nach einem Diebstahl war die Figur des beliebten Komikers Heinz Erhardt drei Wochen lang verschwunden. Der Fall hatte bundesweit viel Wirbel ausgelöst. Nun steht die Stele wieder an ihrem gewohnten Platz in Göttingen.

05.11.2019
1-, 2- und 5-Cent-Münzen - Auf Wangerooge geht das Kleingeld aus

Zu teuer und zu aufwendig: Die Volksbank Jever hat die Belieferung der Insel Wangerooge mit Kleingeld eingestellt. Händler und Urlauber müssen sich umstellen und ohne Cent-Münzen auskommen.

05.11.2019

Narben auf Gedenktafeln und Orte der Wortlosigkeit: Pfarrer Andreas Dreyer spricht, worüber in Landesbergen sonst kaum einer gern redet: Aus dem Ort kam der SS-Mann Ludwig Plagge, einer der schlimmsten Menschenschinder in Auschwitz.

04.11.2019