Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Der Norden Polizei findet zweite Leiche nach Brand in Pflegeheim
Nachrichten Der Norden Polizei findet zweite Leiche nach Brand in Pflegeheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:35 25.11.2019
Das Wohnheim für pflegebedürftige Menschen in Stadland ist komplett niedergebrannt. Von den acht Bewohnern konnten sich sechs ins Freie retten. Quelle: Andre van Elten/Nord-West-Media
Stadland

Nach einem Brand in einem Wohnheim für pflegebedürftige Menschen in Stadland haben die Einsatzkräfte eine zweite Leiche aus der Brandruine geborgen. Vermutlich handelt es sich um einen Mann, der bislang als vermisst galt. Bei dem Feuer in der Einrichtung im Landkreis Wesermarsch war in der Nacht zum Sonnabend auch eine 81-jährige Bewohnerin ums Leben gekommen. Eine abschließende Klärung der Identitäten soll eine gerichtsmedizinische Untersuchung bringen.

Restlichen Pflegeheim-Bewohner gerettet

Von den acht Bewohnern konnten sich sechs ins Freie retten. Der Brand in dem ehemaligen landwirtschaftlichen Anwesen war in der Nacht zum Sonnabend gegen 4 Uhr ausgebrochen. Das privat betriebene Wohnheim brannte nach Angaben des Polizeisprechers komplett nieder.

Wie das Feuer entstehen konnte, war zunächst noch nicht klar. An dem Gebäude entstand Totalschaden, den die Ermittler auf etwa 250.000 Euro schätzen. Der Brandort wurde beschlagnahmt.

Von RND/lni

Auf ungewöhnliche Weise beendet ein Taxifahrer die nächtliche Trunkenheitsfahrt eines jungen Mannes in Rotenburg. Der ausgebremste Partygänger verliert nach dem Kurztrip seinen Führerschein.

25.11.2019

Vollgelaufene Keller und durchnässte Wände: Extrem starke Regenfälle haben in den vergangenen Jahren immense Schäden an Wohngebäuden verursacht. Die Region um Gifhorn ist besonders stark betroffen.

25.11.2019

Polizei und Staatsanwaltschaft haben am Montag das unter dem Verdacht der Tierquälerei stehende Versuchslabor südlich von Hamburg durchsucht. Auch in Schleswig-Holstein ermitteln die Behörden nun gegen das Unternehmen LPT.

25.11.2019