Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Der Norden Auto fährt in Reitergruppe – zwei Kinder verletzt
Nachrichten Der Norden Auto fährt in Reitergruppe – zwei Kinder verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:23 08.12.2019
Obwohl die Reiter Warnwesten trugen, übersah die Fahrerin die Gruppe. Quelle: Symbolbild/Susanne Peyronnet
Rodewald

Eine 51-Jährige ist mit ihrem Auto in eine Reitergruppe gefahren, zwei Mädchen wurden leicht verletzt. Die Frau hatte die Gruppe, die am rechten Straßenrand im niedersächsischen Rodewald unterwegs war, trotz Warnwesten übersehen, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Die Fahrerin war am Freitag am späten Nachmittag bei Einbruch der Dunkelheit in das hintere Pferd, das von einer 58-Jährigen geführt wurde, gefahren. Eine 13-Jährige stürzte vom Pferd und verletzte sich beim Aufprall. Das Tier erlitt offene Wunden an den Hinterbeinen. Eine weitere 13-Jährige, die ein Pferd führte, wurde ebenfalls von dem Auto getroffen.

Beide Mädchen kamen ins Krankenhaus, die Fahrerin erlitt einen Schock. Ein Tierarzt versorgte das Pferd. Warum die Frau die Reitergruppe übersah, ist bislang unklar.

Von RND/lni

Für mehr Transparenz an der Universität Göttingen hat sich der neue Interimspräsident Prof. Reinhard Jahn ausgesprochen. Er plädiert dafür, die Mitarbeiter stärker in Entscheidungsprozesse einzubeziehen. An der Göttinger Uni hatte es zuletzt heftige Querelen um die Leitung der Hochschule gegeben.

08.12.2019

Die Situation auf den Frühchenstationen in Niedersachsen ist wegen Pflegekräfte-Mangels weiterhin angespannt. Der Verbandsdirektor der Niedersächsischen Krankenhausgesellschaft kritisiert die Personalvorgaben für die Perinatalzentren, die frühgeborene Babys versorgen.

08.12.2019

Schon seit Jahren kommt die Afrikanische Schweinepest Deutschland immer näher. Inzwischen ist sie in Tschechien, Belgien und in Polen festgestellt worden. Ein Ausbruch in Deutschland hätte schwerwiegende wirtschaftliche Folgen für die Bauern.

08.12.2019