Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Der Norden Niedersachsen bleibt Schlusslicht bei Ökolandbau
Nachrichten Der Norden Niedersachsen bleibt Schlusslicht bei Ökolandbau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:57 23.06.2019
Niedersachsen bleibt bundesweit das Schlusslicht beim Ökolandbau. (Symbolbild) Quelle: David-Wolfgang Ebener/dpa
Hannover

Niedersachsen bleibt bundesweit das Schlusslicht beim Ökolandbau. Nur 4,1 Prozent der landwirtschaftlichen Fläche im Land wurde Ende vergangenen Jahres ökologisch bewirtschaftet, wie aus Daten des Bundeslandwirtschaftsministeriums hervorgeht, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen. Ende 2017 waren es 3,9 Prozent der Fläche gewesen. Der Anteil der Ökobetriebe an der Gesamtzahl der Höfe in Niedersachsen stieg binnen eines Jahres von 4,9 auf 5,4 Prozent.

Landesregierung will Anteil von Ökobetrieben verdoppeln

Die Landesregierung will den Anteil der Ökobetriebe bis 2025 auf rund zehn Prozent verdoppeln. Nach dem „Aktionsplan Ökolandbau Niedersachsen“ sind dafür neben der bestehenden finanziellen Förderung auch Modellregionen und Projekte im Bereich Ökolandbau und Wasserschutz geplant.

Bundesweit stieg der Anteil des Ökolandbaus an der gesamten Agrarfläche von Ende 2017 bis Ende 2018 von 8,2 auf 9,1 Prozent. Ökologisch wirtschaften nun knapp 32 000 Betriebe und damit 12 Prozent aller Landwirte. Ein Jahr zuvor waren es 11 Prozent gewesen. Zuerst berichtete die „Bild am Sonntag“ darüber. Ziel der Bundesregierung ist, den Öko-Flächenanteil bis 2030 auf 20 Prozent zu bringen.

Hessen und Baden-Württemberg Spitze

Den höchsten Anteil ökologisch bewirtschafteter Flächen hat laut den neuen Zahlen das Saarland mit 16,5 Prozent. Es folgen Hessen mit 14,7 Prozent und Baden-Württemberg mit 14 Prozent gemessen an der jeweiligen gesamten landwirtschaftlichen Fläche.

Von RND/dpa

Anders als Nordrhein-Westfalen plant Niedersachsen keine neuen Strukturen für Ermittlungen wegen sexuellen Kindesmissbrauchs. Das Land trage schon lange den hohen psychischen Belastungen der Mitarbeiter in diesem Bereich Rechnung, hieß es.

23.06.2019

Nach dem Rekord-Dürre-Jahr 2018 hat die Landwirtschaftskammer in Oldenburg eine bessere Bilanz für 2019 gezogen. Warnt jedoch: Bei anhaltender Trockenheit dürften die Wasserreserven schnell aufgebraucht sein.

23.06.2019

Das Landeskriminalamt in Niedersachsen überprüft derzeit, ob es ein Aussteigerprogramm für Clan-Angehörige anbieten soll. Damit sollen nichtkriminelle Familienangehörige eine Chance auf einen Ausstieg erhalten.

22.06.2019