Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Der Norden Polizei stoppt Trio mit Waffenarsenal
Nachrichten Der Norden Polizei stoppt Trio mit Waffenarsenal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:57 29.08.2019
Sichergestellte Gegenstände: Trio mit Waffenarsenal gestoppt Quelle: Polizeiinspektion Leer/emden
Bunde

Ein deutsch-niederländisches Polizeiteam hat nahe der Grenze in Ostfriesland zwei Männer und eine Frau mit einem Arsenal bedrohlich wirkender Waffen gestoppt. Bei einer Kontrolle des Autos samt Anhänger, mit dem das Trio Richtung Groningen unterwegs war, stießen die Fahnder auf fünf täuschend echt aussehende Softair-Gewehre und Pistolen sowie einen Luftdruckrevolver, teilte die Polizei am Donnerstag mit. In der Mittelkonsole lag ein Schlagring, der 24 Jahre alte Fahrer hatte an seinem Schlüsselanhänger einen Faustdolch und ein Messer im Hosenbund.

Gestohlene Führerscheine, kein Aufenthaltsrecht

Das in Serbien zugelassene Auto war nicht versichert, der Anhänger hatte keine Nummernschilder, ob der Führerschein des Fahrers gültig ist, war zunächst nicht klar. Dafür hatte der zweite 25 Jahre alte Mann zwei gestohlene Führerscheine dabei. Der aus Serbien stammende Fahrer und die aus Bosnien stammende Frau hielten sich zudem illegal in Deutschland auf. Am Ende schrieben die Beamten einen Haufen Anzeigen, beschlagnahmten die Waffen und gestohlenen Führerscheine und untersagten dem Trio die Weiterfahrt mit dem Auto.

Von RND/lni

Niedersachsens CDU und „die Stümper in Berlin“: Manch ein konservativer Christdemokrat hadert mit seiner Partei. Schlaglichter vor dem CDU-Landesparteitag am Sonnabend.

29.08.2019

Ein 83 Jahre alter Mann ist bei einem Badeunfall vor Juist ums Leben gekommen. Badegäste entdeckten den leblosen Körper des Mannes im Wasser.

29.08.2019

In fast 50 Prozent der Fälle, in denen ein Zug ausfällt, ist ein fehlender Lokführer der Grund. Die Nordwestbahn streicht in Niedersachsen demnächst sogar einige Zugverbindungen. Eine Situation, die Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) nicht länger hinnehmen will.

29.08.2019