Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Der Norden Nach der Festnahme von Frank N.: Die Pressekonferenz der Polizei
Nachrichten Der Norden Nach der Festnahme von Frank N.: Die Pressekonferenz der Polizei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:14 28.09.2019
Die Pressekonferenz von Polizei und Staatsanwaltschaft. Quelle: Swen Pförtner/dpa
Göttingen

Die Pressekonferenz von Polizei und Staatsanwaltschaft beginnt in wenigen Minuten. Auf dem Podium sitzen Gerd Lewin, Polizeivizepräsident der Polizeidirektion Göttingen, Leitender Polizeidirektor Thomas Rath, Leiter der Polizeiinspektion (PI) Göttingen, Kriminaldirektor Thomas Breyer, Leiter Zentraler Kriminaldienst PI Göttingen, Oberstaatsanwalt Frank-Michael Laue, Staatsanwaltschaft Göttingen.

Frank N. ist dringend verdächtig, am Donnerstagmittag im Göttinger Ortsteil Grone zunächst eine 44-jährige Frau auf offener Straße getötet zu haben. Zudem soll er eine weitere Frau lebensbedrohlich verletzt und zwei weitere Passanten angegriffen haben. Die Frau ist inzwischen gestorben. Frank N. wurde nach einer spektakulären Flucht am späten Samstagabend in Göttingen festgenommen.

-----------------

Der Liveticker: 

14.45 Uhr:Die Pressekonferenz ist beendet. Eine Zusammenfassung der PK folgt in Kürze an dieser Stelle.

14.40 Uhr:Spürhunde hatten in Hannover teilweise die Spur von Frank N. aufgenommen, er konnte aber immer wieder entwischen.

14.35 Uhr: Bei der Festnahme war der Tatverdächtige Frank N. unbewaffnet.

14.33 Uhr: Frank N. war unverheiratet. Er war Gelegenheitsarbeiter und seit eineinhalb Jahren mit dem ersten Opfer bekannt.

Sollte er wegen Mordes verurteilt werden, drohe ihm eine lebenslange Haft.

14.30 Uhr: Die Polizei geht davon aus, dass Frank N. von Elze aus zu Fuß nach Göttingen zurückgekehrt ist.

Aalglatt, sehr konform ist er bei den Ermittlern früher aufgetreten. Die Beamten schildern ihn als sehr durchtrainiert.

14.29 Uhr: Mehrfach soll Frank N. bei der Polizei angerufen haben, um sich nach dem Gesundheitszustandes zu erkundigen. Er nutzte dazu Handys von Passanten, die er darum gebeten hatte. Die schildern ihn als sehr freundlich um empathisch - und sehr entspannt.

14.28 Uhr: Thomas Rath: „Die ganze Tat ist irgendwie rational nicht nachvollziehbar.“

14.25 Uhr:Frank N. habe seiner Bekannten an deren Arbeitsstelle aufgelauert, teilte Breyer mit. Den Brandbeschleuniger habe er mitgebracht, also wohl gezielt gehandelt.

14.23 Uhr: Drei Verurteilungen wegen Vergewaltigungen hat N. In seinem Strafregister. Als letztes saß er bis 2001 sechs Jahre im Gefängnis.

14.20. Uhr: Die Polizei beschreibt das erste Opfer als eine „Bekannte“ von Frank N.

14.18 Uhr: Frank N. wurde am Sonnabendmorgen dem Haftrichter vorgeführt. Der Vorwurf: Mord und versuchter Mord – unter anderem wegen niedriger Beweggründe und Grausamkeit sowie möglicher Verdeckung einer Tat. Nach dem Tod des zweiten Opfers wird der Haftbefehl laut Laue in zweifachen Mord geändert.

Thomas Rath (r), Leiter der Polizeiinspektion Göttingen, und Frank-Michael Laue, Oberstaatsanwalt, informieren in der gemeinsamen Pressekonferenz über die erfolgreiche Festnahme des Gewaltverbrechers. Quelle: Swen Pförtner/dpa

14.15 Uhr:Freitag gegen 22.05 Uhr meldeten sich Zeugen, die Frank N. In einem Schnellrestaurant in der Weender Straße. Der normale Streifendienst wurde hingeschickt, die Frank N. trotz des Widerstandes zu Boden brachte und festnahm.

14.12 Uhr: Der Täter wurde von einem Bahnmitarbeiter im Zug in Elze erkannt. Er alarmierte die Polizei und schloss Frank N. Im Abteil ein. Der flüchtete durch das Zugfenster, das er eingeschlagen hatte.

Keine Chance, den Täter dingfest zu machen, so die Polizei.

In Hannover meldete sich N. bei einem Anwalt und bat um rechtlichen Beistand. Der Anwalt lehnte ab.

14.10 Uhr: Ein Beamter wollte einen Verdächtigen Mann in Weende kontrollieren. Der hielt trotz Aufforderung nicht an. Der Polizist habe daraufhin drei Signalschüsse abgegeben, um Kollegen zu alarmieren. Der Verdächtige konnte gestellt werden, war aber nicht der Täter.

14.05 Uhr: Der Beschuldigte leistete erheblichen Widerstand bei der Festnahme und verletzte einen Beamten, teilt Lewin mit.

14.00 Uhr: Die PK hat begonnen.Die Polizei teilt mit, dass inzwischen ein weiteres Opfer gestorben ist.

Von Peter Krüger-Lenz und Ulrich Schubert

Jetzt ist es raus: Katharina Fegebank geht als Bürgermeisterkandidatin in den Bürgerschaftswahlkampf in Hamburg. Wahlsiege und gute Umfragewerte im Rücken, strotzen die Grünen bei ihrem Landesparteitag vor Selbstbewusstsein.

28.09.2019

Im Landkreis Stade verliert eine Frau die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Ihr gelingt noch ein Manöver – dann aber fährt sie über das Grundstück eines Restaurants und richtet dabei hohen Schaden an.

28.09.2019

Die Liste der Pannen bei Polizei und Verfassungsschutz wird länger. Wenn hochbrisante Dinge verloren gehen, kann das im schlimmsten Fall Menschenleben gefährden. Innenminister Boris Pistorius muss Parlament und Öffentlichkeit künftig besser informieren, meint Marco Seng.

28.09.2019