Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Der Norden Unfall mit drei Sattelzügen: Lastwagenfahrer stirbt auf der A2
Nachrichten Der Norden Unfall mit drei Sattelzügen: Lastwagenfahrer stirbt auf der A2
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 27.11.2019
ei einem Unfall auf der Autobahn 2 nahe Braunschweig sind am Mittwochmorgen drei Lastwagen kollidiert. Quelle: Boris Baschin
Wolfsburg/Braunschweig

Bei einem Unfall auf der Autobahn 2 nahe Braunschweig sind am Mittwochmorgen drei Lastwagen kollidiert. Ein Fahrer übersah das Ende eines Staus und fuhr auf einen Sattelzug auf, der auf einen weiteren Lastwagen geschoben wurde.

Der Fahrer des auffahrenden Sattelzuges wurde in der Fahrerkabine eingeklemmt. Er erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen. Während des Rettungseinsatzes war die Autobahn ab Kreuz Wolfsburg in Richtung Hannover gesperrt. Später wurde eine Fahrspur freigegeben.

Die Bergung der Lastwagen gestaltete sich schwierig, sie sollte bis zum Abend andauern. Die Polizei schätzt den Schaden auf 400.000 Euro.

Schwerer Unfall auf der A2: Bei einem Auffahrunfall am Stauende bei Braunschweig ist ein Lastwagenfahrer ums Leben gekommen.

Von RND/sbü

Eine automatische Wildkamera im Harz hat zufällig eine Wildkatzenfamilie fotografiert. Zu sehen sind drei Jungtiere und die Mutter. Ein Glücksfall! Derartige Aufnahmen sind sehr selten.

27.11.2019

Eine erste Lesung aus seinem Buch hatten Demonstranten im Oktober verhindert, am Montag brannte auch noch die Ausländerbehörde in Göttingen – Ex-Bundesinnenminister Thomas de Maizière sei Vertreter einer „mörderischen Politik“, heißt es im Bekennerschreiben. Der CDU-Politiker ließ sich nicht beeindrucken und kam am Dienstagabend zur Lesung erneut nach Göttingen – erst recht, wie er betonte.

26.11.2019

Unbekannte haben im Vorfeld der geplanten Lesung von Thomas de Maizière mehrere Gebäude in der Göttinger Innenstadt mit Graffiti besprüht. Der Ex-Minister und auch Jürgen Trittin (Grüne) werden damit als „Staatsterroristenfaschisten“ bezeichnet. Trittin und das Junge Theater haben am Dienstag reagiert.

26.11.2019