Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Der Norden Tonne lehnt dritte Kraft in allen Kita-Gruppen ab
Nachrichten Der Norden Tonne lehnt dritte Kraft in allen Kita-Gruppen ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 21.06.2019
Die Betreuung in Kindergärten war Thema im Landtag. Quelle: Friso Gentsch/dpa
Anzeige
Hannover

Auch künftig wird es in den meisten Kita-Gruppen in Niedersachsen keine dritte Fachkraft geben. Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) hat eine entsprechende Gesetzesinitiative von FDP und Grünen abgelehnt. Der Gesetzentwurf der Opposition sei nicht solide finanziert und handwerklich schlecht gemacht, sagte Tonne am Dienstag im Landtag. Er würde in der Konsequenz auch zu deutlichen Qualitätseinbußen führen. „Regierungsverantwortung heißt, sich um eine dauerhafte Finanzierung zu kümmern“, erklärte der Minister. Außerdem gebe es in vielen Kitas auch ohne gesetzliche Regelung bereits eine dritte Kraft, die vom Land bezahlt werde.

Opposition will dritte Kraft ab 2030 verbindlich

FDP und Grüne fordern, die dritte Kraft gesetzlich zu verankern, allerdings erst ab 2030 verbindlich. Das Land soll die zusätzlichen Erzieherinnen bezahlen. „Die gestiegenen Anforderungen an die Kitas, wie der Anspruch, frühkindliche Bildung zu fördern, müssen wir als Politik auch möglich machen“, sagte der FDP-Abgeordnete Björn Försterling. Der aktuelle Personalschlüssel von zwei Erzieherinnen pro 25 Kinder sei nicht mehr zeitgemäß.

Anzeige

„Wir brauchen die dritte Kraft“, sagte Grünen-Fraktionschefin Anja Piel. Man habe ein Gesetz vorgelegt, das schnell Verbesserungen schaffe, die langfristig dann auch zur Normalität würden. „Klar kostet das Geld“, sagte Piel.

Bündnis appelliert an Landesregierung

Auch ein Bündnis aus Kita-Vertretungen, dem unter anderem die Gewerkschaft Verdi und die Landesarbeitsgemeinschaft Elterninitiativen angehören, setzt sich für eine dritte Erzieherin pro Gruppe ein. „Um Eltern und pädagogischen Fachkräften wieder Verlässlichkeit in den Strukturen zu zeigen, ist die dritte Fachkraft für alle Kindergarten-Gruppen notwendig“, heißt es in einem Positionspapier des Bündnisses.

Mehr zum Thema:

„Gute-Kita-Gesetz“: Niedersachsen erhält bis 2022 rund 526 Millionen Euro, um die Kleinkindbetreuung zu verbessern und Eltern bei den Gebühren zu entlasten

Von Marco Seng