Hannover: Maskenpflicht beim Shoppen bleibt - vorerst
Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Der Norden Nach Kritik: Maskenpflicht im Einzelhandel in Niedersachsen bleibt
Nachrichten Der Norden

Hannover: Maskenpflicht beim Shoppen bleibt - vorerst

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:58 22.05.2021
In Niedersachsen könnte die Maskenpflicht im Einzelhandel bald Geschichte sein.
In Niedersachsen könnte die Maskenpflicht im Einzelhandel bald Geschichte sein. Quelle: Fabian Strauch/dpa
Anzeige
Hannover

Niedersachsen hebt die Maskenpflicht im Einzelhandel doch nicht kurzfristig auf. Das hat die Landesregierung nach HAZ-Informationen am Freitagnachmittag entschieden. Der Entwurf für eine Lockerung der Corona-Regeln hatte zunächst vorgesehen, in Regionen mit einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz unter 35 die Maskenpflicht ab Dienstag nach Pfingsten aufzuheben. Die Pläne waren jedoch auf viel Kritik gestoßen.

Kritik von Mitarbeitern im Einzelhandel führt um Umdenken

Sozialministerin Daniela Behrens (SPD) machte ihre Position bereits am Freitagvormittag auf Twitter deutlich. „Es wird keine Aufhebung der Pflicht zur Mund-Nasen-Bedeckung geben“, erklärte Behrens. Die Maskenpflicht rette Leben. „Die Landesregierung wird diesen Punkt nochmal sehr ernsthaft überdenken“, sagte Regierungssprecherin Anke Pörksen am Vormittag. Es habe viele kritische Reaktionen aus der Bevölkerung sowie von Beschäftigten aus dem Einzelhandel gegeben.

Auch Berliner Politik bleibt bei Maskenpflicht

Die niedersächsischen Pläne sorgten am Freitag für eine bundesweites Echo. Die Bundesregierung lehnte eine mögliche Lockerungen der Maskenpflicht als verfrüht ab. Es gebe Grund genug, „dieses wirksame Mittel der Maske nicht aus der Hand zu geben“, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert. Ähnlich äußerte sich Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU). Auch Patientenschützer kritisierten Niedersachsen. „Nicht ein Produkt wird in Deutschland mehr verkauft, nur weil die Maskenpflicht im Einzelhandel fällt“, warnte Eugen Brysch, Vorstand der Deutschen Stiftung Patientenschutz.

Die Landesregierung bleibt indes bei ihren Plänen, nach Pfingsten in Niedersachsen die Testpflicht für den Einzelhandel in Regionen mit einer Sieben-Tage-Inzidenz unter 50 zu streichen. Voraussetzung ist, das der Wert an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unterschritten wird. In der Region Hannover könnte die Testpflicht damit frühestens am 31. Mai aufgehoben werden.

Von Marco Seng