Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Der Norden Handel hofft auf Belebung im Weihnachtsgeschäft
Nachrichten Der Norden Handel hofft auf Belebung im Weihnachtsgeschäft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:26 07.12.2019
Haben Sie Ihre Weihnachtseinkäufe schon erledigt? Quelle: Sina Schuldt/dpa
Hannover

Das Weihnachtsgeschäft in Niedersachsen und Bremen nimmt langsam Fahrt auf. Er gehe davon aus, dass bis Weihnachten zunehmend mehr Menschen zum Einkaufen in die Innenstädte kommen, sagte der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Niedersachsen-Bremen, Mark Alexander Krack, am Samstag. „Die Menschen geraten etwas später in den Einkaufsrausch als früher.“ Den ersten Rückmeldungen zufolge laufe das Geschäft nicht schlecht, sei aber noch ausbaufähig. „Wir haben die stille Hoffnung, dass das Weihnachtsgeschäft nun anzieht.“

Das Wetter bestimmt unseren Einkauf

Das Wetter hat Krack zufolge durchaus einen Einfluss auf die Kauflaune der Menschen. Bei Regen blieben viele lieber zuhause. Kaltes und klares Wetter dagegen ziehe viele Menschen auf die Weihnachtsmärkte. Der Besuch dort werde oft mit einem Einkaufsbummel kombiniert. Welche Produkte in diesem Jahr besonders beliebt sind, lässt sich noch nicht genau sagen. Dem Verband zufolge zeichnet sich aber bereits ab, dass viele Menschen Klassiker wie Spielwaren, Kosmetikartikel, Bücher und Gutscheine verschenken wollen. Technik-Produkte werden demnach oft erst kurz vor den Feiertagen gekauft.

Von Aktionen wie dem Black Friday profitieren demnach vor allem Anbieter in großen Städten wie Hannover, Bremen und Braunschweig. Kleinere Städte hätten weniger Zulauf. Die Rabatt-Tage bringen nach Einschätzung des Geschäftsführers Verschiebungen für einzelne Handelstage, einen großen Einfluss auf das Weihnachtsgeschäft insgesamt haben sie nicht.

Die Zeit vor Weihnachten ist für den Handel die umsatzstärkste Zeit des Jahres. Für die Händler beginnt das Weihnachtsgeschäft im November und endet im neuen Jahr.

Lesen Sie auch

Von RND/dpa

Blindgänger von Weltkriegsbomben führen immer noch zu großen Einsätzen. Von Evakuierungsmaßnahmen sind teils Tausende Menschen betroffen. Für die aktuell wieder steigende Zahl an Funden, gibt es mehrere Gründe.

07.12.2019

In Wolfenbüttel prangen an einem Kamin im Renaissanceschloss drei Swastiken. Das findet nicht jeder Besucher gut. Jetzt will die Stadt eine Infotafel daneben hängen – um zu erklären, dass es sich eben nicht um Hakenkreuze handelt.

06.12.2019

Ein in einem Feld bei Stadthagen abgelegter toter Hund wirft Rätsel auf – und hat die Polizei auf den Plan gerufen. Das Tier hatte Bisswunden und war mit Blauspray behandelt worden, das bei Haustieren zur Wundversorgung eingesetzt wird. Hat es einen illegalen Hundekampf gegeben?

06.12.2019