Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Der Norden Einkommen in Niedersachsen gestiegen
Nachrichten Der Norden Einkommen in Niedersachsen gestiegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:49 20.11.2019
Menschen in Niedersachsen hatten zuletzt durchschnittlich rund 752 Euro oder 3,8 Prozent mehr Jahreseinkommen zur Verfügung. Quelle: Monika Skolimowska/dpa
Hannover

Den höchsten Wert erreichte der Landkreis Harburg (25 670 Euro), gefolgt von Wolfsburg (24 774 Euro) sowie den Landkreisen Gifhorn (23 939 Euro) und Verden (23 705 Euro). Den letzten Platz belegt Wilhelmshaven (18 498 Euro). Die Landeshauptstadt Hannover liegt unter dem Schnitt (21 012 Euro), wie das Landesamt für Statistik am Mittwoch für das Jahr 2017 mitteilte.

Ermittelt wurde das sogenannte verfügbare Pro-Kopf-Einkommen, das private Haushalte zum Konsum und Sparen nutzen können. Auch Miete und Lebenshaltungskosten müssen davon bezahlt werden. Der Wert setzt sich aus den Einkünften aus Job, Vermögen und staatlichen Leistungen abzüglich direkter Steuern und Sozialbeiträgen zusammen.

Großstadt-Pendler verdienen mehr – Niedersachsen unter dem Bundesschnitt

Bei der Berechnung gilt das Wohnortprinzip, wie das Statistikamt erklärte: Die hohen Werte für Harburg und Verden seien daher teils auf Pendler zurückzuführen, die in Hamburg und Bremen arbeiten.

Früheren Zahlen für das Jahr 2016 zufolge haben die Niedersachsen weniger Geld in der Tasche als viele andere Menschen in Deutschland. Das durchschnittliche jährlich verfügbare Einkommen lag damals fast 900 Euro unter dem Bundesschnitt.

Von RND/dpa

Sie stellten provokante Fragen, trugen Nazi-Shirts und verharmlosten die KZ-Haft: Während einer Führung durch das KZ Moringen (Kreis Northeim) haben drei Rechtsextreme zudem die Glaubwürdigkeit der Opfer infrage gestellt – bis sie schließlich das Gelände verlassen mussten.

20.11.2019

Ab 2020 sind Geschäfte dazu verpflichtet, ihren Kunden Kassenbons auszudrucken. Damit soll verhindert werden, dass Geld am Fiskus vorbeigeschleust wird. Doch in Niedersachsen gibt es Kritik.

20.11.2019

Die Juristin Gesa Stückmann aus Rostock klärt Schüler in Online-Seminaren bundesweit über Cybermobbing auf – ehrenamtlich. Anhand von Beispielen erläutert sie, wie sich Jugendliche strafbar machen und was der Hass im Netz für die Opfer bedeutet. Ein Teil aus unserer Serie „Nicht meckern, machen“.

20.11.2019