Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Der Norden Am Klinikum Wolfsburg gibt es jetzt eine Muttermilchbank
Nachrichten Der Norden Am Klinikum Wolfsburg gibt es jetzt eine Muttermilchbank
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:30 20.05.2019
Zur besseren Versorgung von Frühchen und kranken Neugeborenen: Im Wolfsburger Klinikum gibt es jetzt eine Muttermilchbank. Quelle: Holger Hollemann/dpa
Anzeige
Wolfsburg

Zur optimalen Versorgung von Frühchen und kranken Neugeborenen hat am Klinikum Wolfsburg eine Muttermilchbank den Betrieb aufgenommen. „Wir freuen uns über Spenden von gesunden Frauen, die über den Bedarf des eigenen Kindes hinaus Muttermilch zur Verfügung haben“, sagte Oberärztin Nele Howold am Montag. Die Milch werde hauptsächlich zur Versorgung von sehr kleinen Frühchen genutzt, die häufig viele Wochen auf der Intensivstation liegen.

Drei Standorte für Muttermilch in Niedersachsen

Nach Vechta und Hannover ist Wolfsburg der dritte Standort in Niedersachsen. Muttermilch gilt als beste Nahrungsform für Säuglinge. Vor allem bei Frühgeborenen kann sie nach Auskunft von Kinderärzten unter anderem vor schwerwiegenden Darmerkrankungen schützen.

Anzeige

Projekt soll Internet-Handel mit Milch eindämmen

Das Land hatte die Einrichtung der drei Muttermilchbanken auf den Weg gebracht, um den im Internet florierenden kommerziellen Handel mit der kostbaren Milch einzudämmen und hygienische Standards zu sichern. Wer Muttermilch privat kauft, könne aber nicht überprüfen, ob die Spenderinnen an übertragbaren Krankheiten leiden oder Drogen, Alkohol, Tabletten oder Nikotin konsumieren, hieß es in dem 2016 in den Landtag eingebrachten Antrag. Außerdem könnten bei der privaten Produktion, Verarbeitung, Lagerung und Lieferung die notwendigen hygienischen Standards nicht eingehalten werden.

Mehr zum Thema:

Spendermilch nach Notkaiserschnitt: Eine betroffene Mutter berichtet

Von Christian Brahmann