Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Der Norden Corona-Infektionsgeschehen in Niedersachsen leicht rückläufig
Nachrichten Der Norden

Corona in Niedersachsen: Die Lage am Sonntag, 3. Oktober

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:54 03.10.2021
Eine Krankenpflegerin steht auf einer Corona-Intensivstation in Essen und behandelt einen Patienten.
Eine Krankenpflegerin steht auf einer Corona-Intensivstation in Essen und behandelt einen Patienten. Quelle: Fabian Strauch/dpa
Anzeige
Hannover

Die Zahl der Neuaufnahmen von Covid-19-Patienten in niedersächsischen Krankenhäusern ist weiter leicht gesunken. Der sogenannte Hospitalisierungswert lag am Sonntag bei 2,0 – nach 2,1 am Samstag, wie das Land auf seiner Corona-Internetseite mitteilte. So viele Menschen pro 100.000 Einwohner kamen in den jeweils zurückliegenden sieben Tagen im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung in eine Klinik.

Die Zahl gilt als neuer Leitindikator, also als wichtigster Faktor zur Bewertung der Corona-Situation in Niedersachsen.

Inzidenz sinkt, mehr freie Intensivbetten

Das Infektionsgeschehen schwächte sich ebenfalls im Vergleich zum Vortag ab: Für Sonntag gab das Robert Koch-Institut (RKI) eine Sieben-Tage-Inzidenz von 45,4 für Niedersachsen an. Am Samstag waren es noch 47,0 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche gewesen. Auf den Intensivstationen waren 4,0 Prozent der zur Verfügung stehenden Betten mit Covid-19-Patientinnen und -Patienten belegt, 0,2 Prozentpunkte weniger als einen Tag zuvor.

Lesen Sie auch: Ende der kostenlosen Bürgertests: Droht bald eine höhere Dunkelziffer?

Eine Corona-Warnstufe wird in Niedersachsen erreicht, wenn der Hospitalisierungswert (Krankenhausaufnahmen) und mindestens einer der beiden anderen Indikatoren (Neuinfizierte, Intensivbetten) die in der Verordnung definierten Schwellenwerte überschreiten. Die Warnstufen werden teils vom Land und teils von den Landkreisen beziehungsweise kreisfreien Städten ausgerufen. Voraussetzung ist, dass die entsprechenden Schwellenwerte fünf Tage hintereinander überschritten wurden.

Von RND/dpa