Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Der Norden Vier Quadratmeter Wohnfläche: Fynn Kliemann kauft das „kleinste Haus Deutschlands“
Nachrichten Der Norden

Bremen: Fynn Kliemann kauft Vier-Quadratmeter-Haus im Schnoorviertel

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:56 12.01.2021
Fynn Kliemann (hier auf seinem Hof „Kliemannsland“ im Ortsteil Rüspel) hat sich in Bremen ein Mini- Haus in der historischen Altstadt gekauft. Quelle: Hauke-Christian Dittrich/dpa
Anzeige
Bremen

Der Youtuber, Heim-Handwerker und Musiker Fynn Kliemann ist neuer Besitzer eines Mini-Hauses in Bremens historischer Altstadt. Er habe dort das „nachweislich kleinste Haus Deutschlands“ gekauft, verkündete er über die Internet-Plattform Instagram. „Das ist richtig geil“, freute sich der 32-Jährige. „Das sind sieben Quadratmeter und vier Quadratmeter Wohnfläche – das wird richtiges Ingenieurstum, da überhaupt ein Bett reinzubringen.“

Das Haus war Ende 2020 über das Maklerunternehmen Kensington für einen Preis von 77.777 Euro angeboten worden. „Mit so viel Aufmerksamkeit hätten wir aber nie gerechnet“, sagte Immobilienmakler Tobias Lachmann am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Das Angebot habe sich sogar bis in die USA und nach China herumgesprochen.

Anzeige
Fynn Kliemann mit seinem Hund Giuseppe auf seinem Hof „Kliemannsland“. Quelle: Hauke-Christian Dittrich/dpa

„Kleinstes Haus“ war schon Hühnerstall und Büro

Der Webdesigner Kliemann aus Niedersachsen wurde auf Youtube unter anderem als „Heimwerkerking“ bekannt. Vor einigen Jahren schuf er auf einem alten Bauernhof in Elsdorf nördlich von Bremen ein Zentrum für Kreative („Kliemannsland“). Was er mit seiner neuen Immobilie im Herzen Bremens machen will, ist noch nicht genau bekannt. „Dazu erzähle ich Euch in Ruhe noch mal ein bisschen mehr“, sagte er in seiner Instagram-Videobotschaft.

Lesen Sie auch:

Das Haus hat seine ganz eigene Geschichte, wurde schon mal als Hühnerstall genutzt, war mal eine Wasserzisterne und zuletzt ein Büro. Das Gebäude liegt „Hinter der Balge“ im historischen Bremer Viertel Schnoor (niederdeutsch für Schnur), wo sich kleine bunte Häuser in schmalen Gassen aneinanderreihen. Der Stadtteil gilt als Sehenswürdigkeit und lockt viele Touristen an.

Im vergangenen Jahr kaufte Kliemann bereits in Mecklenburg- Vorpommern ein ehemaliges DDR-Objekt in Koldenhof in der Feldberger Seenlandschaft. Dies sei ein Mammutprojekt, so Kliemann. Zu tun gibt es überall genug. Deshalb stellt der umtriebige Youtuber (561.000 Abonnenten) nun ein Handwerker-Team zusammen. „Elektriker, Heizungsinstallateure, Zimmermann, et cetera, das fehlt mir alles noch.“ Das Motto: „Gute Laune, Dinge ausprobieren, nachhaltig bauen, und vor allem: Spaß haben.“

Von RND/lni