Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Der Norden Betrüger mit Chef-Masche auf Beutezug
Nachrichten Der Norden Betrüger mit Chef-Masche auf Beutezug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:51 09.03.2017
Anzeige
Hannover

Im Jahr davor seien es knapp zehn Fälle gewesen, teilte das LKA auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. "Norddeutschland ist im Moment offensichtlich das Ziel einer größeren Betrugswelle", sagte Herbert Blank von der Industrie- und Handelskammer Lüneburg-Wolfsburg. Einige Betriebe in Niedersachsen und Hamburg seien vor kurzem innerhalb weniger Tage um mehrere Millionen Euro betrogen worden.

Bei der Chef-Masche ("CEO-Fraud") verschaffen sich Kriminelle im Internet detaillierte Informationen über Unternehmen. Sie geben sich dann als Vorstand oder Geschäftsführer aus und weisen Mitarbeiter der Finanzabteilung per Mail an, für angeblich vertrauliche Geschäfte hohe Geldbeträge auf Konten in Asien oder Osteuropa zu überweisen. "Mittlerweile ist Internetkriminalität zum Massenphänomen geworden und kleine, mittlere wie große Unternehmen sind nahezu täglich davon betroffen", sagte UVN-Hauptgeschäftsführer Volker Müller.

Die Unternehmerverbände Niedersachsen (UVN) und die Handelskammern haben wiederholt vor der Masche gewarnt. Viele der bekannten Fälle seien daher gescheitert, sagte LKA-Sprecherin Stephanie Weiß: "Nach unserem Kenntnisstand war davon nur ein Delikt vollendet, mit einem Schaden von etwa 980 000 Euro." Die Dunkelziffer gilt allerdings als weitaus höher, da viele Unternehmen neben dem materiellen Schaden einen Imageschaden bei Bekanntwerden eines Betrugsfalls befürchten.

lni

09.03.2017
09.03.2017