Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Der Norden Zwei während des Orkans entlaufene Luchse wieder zurück
Nachrichten Der Norden Zwei während des Orkans entlaufene Luchse wieder zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:13 14.02.2020
Symbolbild Quelle: Boris Roessler/dpa
Bad Harzburg

Zwei während des Orkantiefs „Sabine“ im Harz entlaufene Luchse sind zurück im Gehege nahe Bad Harzburg im Kreis Goslar. Das Weibchen mit dem Namen Ellen sei am Freitag nahe des Geheges gefunden worden, sagte Luchsprojektleiter Ole Anders der „Goslarschen Zeitung“. Demnach ist das Tier gesundheitlich wohlauf. Am Abend sei dann Luchs Alice in der Nähe des Berghotels in Ilsenburg gefangen worden.

Dem Bericht zufolge hatten die Mitarbeiter des Nationalparks bereits am Donnerstag Spuren im Schnee entdeckt. Mit einer Futterkiste und Rufen sei es einem Mitarbeiter gelungen, Ellen ins Gehege zu locken.

Während des Sturms wurde ein Luchs vom Baum erschlagen

Am vergangenen Montag waren während des Orkans Bäume auf das Luchs-Gehege gestürzt. Dabei wurde der Zaun zerstört und ein Tier erschlagen. Die Luchsdame Pamina blieb im Gehege, die Luchse Alice, Ellen und Paul flohen in den Bergwald. Nach Paul wird dem Zeitungsbericht zufolge weiter gesucht.

Das Luchs-Gehege wurde im Zuge des Wiederansiedlungsprogramms für Luchse im Harz eingerichtet, damit Besucher die Raubkatzen mit den Pinselohren aus der Nähe erleben können.

Lesen Sie auch

Von RND/lni

Sie weiß als Milchbäuerin, wovon sie spricht, und sie ist als niedersächsische Landwirtschaftsministerin eine normale Frau geblieben: Barbara Otte-Kinast setzt sich für Tierschutz und bessere Lebensmittel und trotz der Kritik aus Berlin für eine Fleischsteuer ein. Ein Porträt.

14.02.2020

Das Amtsgericht Göttingen hat den früheren Landeschef der AfD-Nachwuchsorganisation Junge Alternative, Lars Steinke, zu einer Geldstrafe von 1800 Euro verurteilt, weil er den Hitler-Attentäter Claus Schenk Graf von Stauffenberg als „Verräter“ und „Feigling“ bezeichnet hat.

14.02.2020

Das wird teuer: Die Polizei hat einen Raser auf der A7 in Niedersachsen erwischt. Der Autofahrer war bei Bispingen mit Tempo 233 unterwegs. Ihn erwartet ein saftiges Bußgeld.

14.02.2020