Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Braunschweig Braunschweig: Halsbrecherische Flucht endet im Grünstreifen bei Lehrte
Nachrichten Braunschweig Braunschweig: Halsbrecherische Flucht endet im Grünstreifen bei Lehrte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:59 23.05.2019
Ein 24-Jähriger lieferte sich eine halsbrecherische Verfolgungsjagd mit der Polizei.
Ein 24-Jähriger lieferte sich eine halsbrecherische Verfolgungsjagd mit der Polizei. Quelle: Symbolfoto/dpa
Anzeige
Braunschweig

Nach ungefähr 40 Kilometern endete die halsbrecherische Flucht eines Autofahrers am frühen Donnerstagmorgen in einem Grünstreifen bei Lehrte. Eine Zivilstreife der Autobahnpolizei Braunschweig wollte den Mann wegen seiner auffälligen Fahrweise kontrollieren.

Fahrer missachtete Haltezeichen

„An der Autobahnabfahrt Braunschweig-Flughafen missachtete der Fahrer die Haltezeichen und gab stattdessen Gas, um sich der Kontrolle zu entziehen“, berichtete ein Polizeisprecher.

Flucht mit hohem Tempo

Während der Verfolgungsjagd nutzte er mit hoher Geschwindigkeit neben den drei Fahrstreifen auch den Standstreifen. Als er die Autobahn für seine weitere Flucht an der Anschlussstelle Lehrte verlassen wollte, landete der Wagen im Grünstreifen.

Keinen Führerschein und Drogen

„Der 24-jährige Fahrer und seine 22-jährige Beifahrerin blieben unverletzt. Der Mann ließ sich widerstandslos festnehmen“, schilderte der Sprecher. Als Grund für seine Flucht habe der Beschuldigte angegeben, dass er keinen Führerschein besitze und den Wagen ohne Wissen des Eigentümers nutze. Ferner gab der Mann zu, Betäubungsmittel konsumiert zu haben.

Blutprobe und mehrere Verfahren

Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Er muss nun mit Verfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie wegen Drogenbesitzes rechnen.

Von Jan Tiemann