Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Aktuelles Dinkel und Roh-Rohrzucker werten Plätzchen auf
Mehr Essen & Trinken Aktuelles Dinkel und Roh-Rohrzucker werten Plätzchen auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 09.12.2019
Geschmack und Konsistenz der Plätzchen leiden nicht, wenn man Dinkelmehl statt Weizenmehl verwendet. Quelle: Benjamin Nolte/dpa-tmn
Berlin

Plätzchen versüßen uns die Weihnachtszeit. Mit viel Fett, Weißmehl und Zucker gehören sie allerdings nicht gerade in die Kategorie "gesund". Ganz ohne auf ein gutes Geschmackserlebnis zu verzichten, können kleine Komponenten ein bisschen vollwertiger gestaltet werden, raten die Konditormeister Günter Schmidt und Martin Klein in der "Neuen Apotheken Illustrierten" (Ausgabe 1. Dezember 2019).

Einfaches Weizenmehl lasse sich zum Beispiel durch Dinkelmehl ersetzen. Das beeinflusst den Geschmack nur minimal, enthält aber deutlich mehr Ballast- und Mineralstoffe. Ähnlich sieht es mit Roh-Rohrzucker und Vollrohrzucker statt feinem Kristallzucker aus. Vollrohrzucker bringt dabei einen Eigengeschmack mit, der nicht in jedes, aber zum Beispiel gut in Lebkuchen-Gebäck, passt. Roh-Rohrzucker ist universell einsetzbar.

In weichen Kuchenteigen lasse der Zucker sich auch einfach ohne Geschmackseinbußen um ein Drittel reduzieren, so die Experten. Aufpassen müssen Hobby-Bäcker allerdings bei knusprigen Plätzchen - hier sollten es aus Geschmacks- und Konsistenzgründen nur zehn bis 20 Prozent Einsparnis sein.

dpa

Ohne Salz schmeckt fast alles fad. Das weiße Gold hält im Kochwasser Aromen und Geschmacksstoffe auf, ins Wasser zu entweichen. Entscheidend ist dabei ein physikalischer Prozess.

02.01.2020

Lebensmittel sind in Italien ein herausragender Wirtschafts- und Tourismusfaktor. Eine Produzentenvereinigung aus Modena beanspruchte nun die Nutzung des Begriffs "Balsamico" für sich. Zu Recht?

02.01.2020

Der kleine Schwarze ist für viele am Morgen ein beliebter Muntermacher. Jetzt soll das italienische Nationalgetränk Espresso wie bereits die Pizza auf die Liste der immateriellen Kulturgüter.

02.01.2020