Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Aktuelles Wandabläufe geben kleinen Bädern mehr Raum
Mehr Bauen & Wohnen Aktuelles Wandabläufe geben kleinen Bädern mehr Raum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:57 21.08.2019
Wasserabläufe direkt an der Wand ermöglichen, dass Duschen eben zum übrigen Badezimmerboden gebaut werden. Quelle: Mepa - Pauli und Menden GmbH/dpa-tmn
Frankfurt/Main

Kleine Bäder lassen sich mit einem Kniff bei der Gestaltung besser ausnutzen. Duschen mit einem Untergrund, der komplett eben zum sonstigen Boden verläuft, lassen das Badezimmer weitläufiger erscheinen.

Plant man dazu den Wasserablauf direkt an der hinteren Wand ein, kann die Duschfläche komplett ohne Unterbrechung Teil des Bodens sein. Das gibt in engen Bädern mehr Bewegungsfreiheit. Zu dieser Gestaltung rät die Branchen-Initiative Blue Responsibility.

Außerdem bietet es sich an, in kleinen Badezimmern durch Glas und Spiegel optisch mehr Weite zu erzeugen. Großen Fliesen, die in der Fläche für einen vergleichsweise geringen Anteil an Fugen sorgen, lassen den Raum großzügiger wirken. Auch wenn der Materialmix grundsätzlich bei Bädern im Trend liegt, bei kleinen Räumen rät die Initiative davon ab.

Blue Responsibility ist eine Initiative des Fachverbands Armaturen und des Industrieforums Sanitär für nachhaltige Sanitärlösungen.

dpa

Eigentümer müssen dafür sorgen, dass von ihrem Haus keine Gefahr ausgeht. Im Schadensfall zahlen sie - oder eine Versicherung. Wie teuer diese sind, hat die Zeitschrift "Finanztest" untersucht.

20.08.2019

Auch in der saubersten Wohnung kann es Lebensmittelmotten geben. Denn man kauft sie mit dem Mehl oder Müsli ein. Beseitigen muss man sie allerdings - sonst ist die Gesundheit in Gefahr.

20.08.2019

Vor allem in Großstädten sind explodierende Mieten ein großes Problem. Gerade erst hat die große Koalition sich deshalb auf eine Verschärfung der Mietpreisbremse geeinigt. Aber ist die überhaupt verfassungsgemäß? Jetzt gibt es eine Entscheidung aus Karlsruhe.

20.08.2019