Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wesendorf Wie die Alte Schmiede nach dem Umbau aussieht
Gifhorn Wesendorf Wie die Alte Schmiede nach dem Umbau aussieht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 27.04.2019
Wahrenholzer Dorfmitte: So soll die Alte Schmiede nach dem Umbau aussehen.   Quelle: Planschmiede 2KS
Wahrenholz

Nachdem sich der Finanz- und Bauausschuss der Gemeinde Wahrenholz mit den ersten Entwürfen zum Ausbau der Alten Schmiede sowie dem Anbau eines Verwaltungsgebäudes in der Dorfmitte nicht hatte anfreunden können, gelang nun den Planern Thomas Schultz und Michael Driesner von der Planschmiede 2KS während der jüngsten Sitzung der Durchbruch.

So soll die Alte Schmiede nun aussehen

Die beiden Ingenieure präsentierten dem Ausschuss eine überarbeitete Variante. Schultz erklärte die architektonischen Veränderungen mit Dachüberständen sowie die Eindeckung des gesamten Daches der Alten Schmiede mit Blech. Hinzu kommen in den Wänden zur Hauptstraße hin Fenster in Form von Blindelementen sowie eine große, kompakte Gaube im Dach-Wandbereich des Verwaltungsgebäudes, die im optischen Einklang mit der Blechverarbeitung steht.

Neue Variante ist etwas teurer

Die neue Variante wird nicht wesentlich teurer und verschafft der Alten Schmiede im Innenraum immer noch den Charakter eines früher anderweitig genutzten Raumes, sagte Schultz. Driesner erläuterte aufgrund der statischen Ermittlungen, dass auf der Alten Schmiede kein Ziegeldach, sondern ein Blechdach installiert werde, da die alten Bogenbinder wieder genutzt werden sollen. Die jetzige Dachkonstruktion lässt eine Ziegeleindeckung nicht zu und muss daher komplett ab- und über einen einzubauenden Stahlrahmen neu aufgebaut werden.

Bisher wurden für das Vorhaben 1,5 Millionen Euro veranschlagt, jetzt sind es etwa 1,6 Millionen Euro.

Neue Pläne gefallen dem Ausschuss

Die neue Variante gefiel den Ausschussmitgliedern. Ernst Storm begrüßte die optische Auflockerung und sagte, dass das Blechdach einen optimalen Gesamteindruck hinterlasse, dem er zustimmen würde. Auch Bürgermeister Herbert Pieper zeigte sich erfreut darüber, dass die schwierige Aufgabenstellung im Zusammenwirken von Alt- und Neubau diesmal bestens gelungen sei.

Weitere Artikel zur Neuen Dorfmitte in Wahrenholz

Ein Leben lang in Wahrenholz: Jetzt kommt erstmal die Abrissbirne

Hüus Hoff Wahrenholz: Tagespflege soll Mitte 2019 ausgebaut sein

Wahrenholz: Spatenstich für Millionen-Bauvorhaben

Von Hans-Jürgen Ollech

„Ich war fast nur unterwegs, weil ich immer viel zu tun hatte und mich um allerlei Dinge gekümmert habe“, sagt Helene Meyer, die am Samstag im Kreis von Familie, Verwandten, Nachbarn, Freunden und Bekannten ihren 100. Geburtstag feiert.

27.04.2019

Kleiner Ort, großes Jubiläum. Weißenberge wird in diesem Jahr 400 Jahre alt – und das soll kräftig gefeiert werden.

24.04.2019

Gleich an drei Stellen entdeckte die Polizei in Steinhorst Farbschmierereien – darunter auch Schriftzüge mit eindeutigem Nazi-Bezug. Für einen Tatort gibt es einen Anhaltspunkt für die Ermittler.

24.04.2019