Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wesendorf So soll die Kita in Ummern wachsen
Gifhorn Wesendorf So soll die Kita in Ummern wachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
09:00 09.11.2019
Ortstermin in Ummern: Planer Michael Korte (vorn) erläutert dem Bauausschuss der Samtgemeinde die Pläne für den Anbau einer Krippe an der DRK-Kita. Quelle: Hans-Jürgen Ollech
Anzeige
Wesendorf

Die DRK-Kita in Ummern bekommt einen Anbau für eine Krippengruppe und wird um einen Ruhe- und einen Personalraum erweitert, außerdem kommen ein Bad sowie ein Abstell- und Putzmittelraum dazu. Der Bau-, Planungs- und Umweltausschuss der Samtgemeinde Wesendorf sah sich am Donnerstag vor Ort mit dem Planer Michael Korte vom Ingenieur-Büro Müller und Nürmann aus Hambühren um. Im Verlauf der Sitzung gab es noch weitere Besichtigungspunkte.

So teuer wird die neue Krippengruppe

Der Anbau der neuen Krippengruppe umfasst ein bauliches Volumen von rund 135 Quadratmeter und wird mit den Erweiterungen und kleineren Umbauten im bestehenden Gebäude einschließlich der Ingenieurleistungen auf Kosten von rund einer Million Euro kommen, bezifferte Samtgemeindebürgermeister René Weber die Kosten, die im Haushalt 2020 eingestellt werden sollen. Zudem betonte Weber, dass der Krippenanbau mit rund 180 000 Euro durch das Land gefördert wird. Auch für die Erweiterung der Kita könnte eine Förderung von 72 000 Euro herausspringen, was jedoch noch nicht amtlich sei, sagte Weber.

Damit wird auch für die DRK-Kita in Ummern ein Krippenbereich für 15 Kleinkinder geschaffen. Zurzeit zählt die Kita in Ummern insgesamt 38 Kinder in einer Familiengruppe und einer Integrationsgruppe. Der Beschluss für den Krippenanbau sowie auch für die Kita-Erweiterung fiel einstimmig.

Der Plan fürs Feuerwehrhaus

Für die Freiwillige Feuerwehr in Ummern ist der Anbau eines Umkleidungsraumes vorgesehen, der für 2020/21 geplant ist. Das Vorhaben wird durch das Bauamt der SG Wesendorf in Eigenleistung geplant und umgesetzt. Hierfür sind rund 120 000 Euro vorgesehen, bezifferte der Leiter des Bauamtes, Ingold Blume, den finanziellen Planungsansatz.

Dieser Wunsch geht nicht in Erfüllung

Anschließend sah sich der Ausschuss den Schulhof an der Grundschule am Lerchenberg in Wesendorf an. Die Schulleitung hatte den Wunsch geäußert, den Bolzplatz hinter das Schulgebäude zu verlegen. Das würde mit rund 30 000 Euro zu Buche schlagen. Diesem Wunsch kam der Ausschuss nicht nach, sondern empfahl eine Korrektur im Außengelände mit neuen Spielgeräten und der Trennung des Bolzplatzes durch einen kleinen Zaun zum Gebäude hin, für die 22 000 Euro im Haushalt 2020 eingestellt werden sollen. Grund der Änderung ist, dass wegen des Krippenanbaus an die Kita am Lerchenberg eine Fläche aus dem Schulhofgelände herausgenommen werden musste, um dort Spielgeräte für die Krippe aufzustellen.

Weitere Beschlüsse im Bauausschuss:

Ferner wurden in den Aufwendungen zur Unterhaltung der Grundstücke und baulichen Anlagen sowie auch bei den Investitionen für 2020 einige Korrekturen vorgenommen, die schließlich auch zu einem einstimmigen Votum des Ausschusses führten.

Von Hans-Jürgen Ollech

Vier Feuerwehren rücken an, als der Alarm eingeht: Feuer in einem Maschinenschuppen in Pollhöfen. Vor Ort erweist sich der Alarm als Übung, um die Wehren vor dem Winter noch mal auf ihre Einsatzbereitschaft unter erschwerten Bedingungen zu prüfen.

08.11.2019

Die Gemeinde Wahrenholz will den Schützensaal sanieren lassen – und ist dabei auf die Hilfe der Schützengesellschaft angewiesen. Der Gemeinderat diskutierte jetzt über die Pläne und traf eine Entscheidung.

07.11.2019

Wo sollen sie stehen, und wer soll den Strom bezahlen? Politik und Verwaltung in Wesendorf denken derzeit über das Aufstellen von E-Ladesäulen nach.

06.11.2019