Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wesendorf Aldi will neu bauen, Rossmann plant einen Markt
Gifhorn Wesendorf Aldi will neu bauen, Rossmann plant einen Markt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 20.03.2019
Aldi Wesendorf: Der Markt soll abgerissen und neu gebaut werden. Außerdem soll auf dem Gelände ein Drogeriemarkt von Rossmann entstehen. Quelle: Thorsten Behrens
Wesendorf

Der Aldi-Markt an der Wittinger Straße ist erst rund zehn Jahre alt. Dennoch gibt es Pläne des Unternehmens, ihn abzureißen und neu zu bauen. Außerdem soll auf dem Gelände ein Drogeriemarkt der Firma Rossmann entstehen. Vertreter der Unternehmen stellten am Montag im Bauausschuss der Gemeinde erste Planungen vor.

120 Stellplätze

Insgesamt wird das Grundstück mit beiden Märkten sowie um die 120 Stellplätze rund 10.400 Quadratmeter einnehmen – fast doppelt so viel wie das jetzige Aldi-Grundstück. Der neue Aldi-Markt hätte 1267 Quadratmeter Verkaufsfläche, Rossmann plant mit 700 Quadratmetern.

Kaum Luft für weitere Ansiedlungen

Zwar ist in Wesendorf im Einzelhandelssegment Lebensmittel nach raumordnerischen Vorgaben kaum Luft für weitere Ansiedlungen oder Vergrößerungen, der neue Aldi-Markt passt aber noch. Beim Segment Drogerieartikel gibt es keine Probleme, da dieser Bereich von den vorhandenen Märkten nur gering abgedeckt wird, so Bürgermeister Holger Schulz.

Lärmschutz und bauliche Gegebenheiten

Lärmschutz, Verkehrssituation und bauliche Begebenheiten (nicht überbaubares Erdölbohrloch und eine Hochspannungsleitung) sind Anlass für die Neubau-Planungen – die Anforderungen wären mit dem bestehenden Markt und Erweiterungen offenbar nicht zu erfüllen gewesen.

Geplant ist ein auch ein Wall

In Sachen Lärmschutz weisen die Planungen unter anderem eine entsprechende Anlieferzone für Aldi aus, in der Lkw nicht mehr im Freien entladen werden. Für Rossmann sei der Anlieferverkehr um einiges geringer. Auch von einem Wall in Richtung Wohnbebauung ist die Rede.

Linksabbiegespur wahrscheinlich

Eine Verkehrszählung soll es zwar erst im März geben, der Bau einer Linksabbiegerspur auf der Wittinger Straße aus Richtung Westerholz kommend scheint aber sehr wahrscheinlich.

Informationen zum zeitlichen Ablauf gab es noch nicht, der Ausschuss stimmte aber dem Vorhaben grundsätzlich zu. Jetzt muss sich der Gemeinderat mit dem Thema befassen – in einer seiner nächsten Sitzungen.

Von Thorsten Behrens

Wesendorf Mühlenfreunde Wahrenholz - 1000 Sandsäcke, um die Ise zu stauen

Um den Austausch des Wasserrades an der historischen Wassermühle in Wahrenholz voranzutreiben, müssen die Mühlenfreunde ihre Ärmel noch einmal richtig aufkrempeln.

22.03.2019

Bei einer Routinekontrolle ertappten Beamte der Wittinger Polizei am späten Samstagabend einen Autofahrer, der nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist.

18.03.2019

Den Führerschein hat er nicht lange behalten: Ein 18-Jähriger baute Sonntagnacht in Hankensbüttel einen Unfall – mit 1,1 Promille.

18.03.2019