Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wesendorf Michael Feldmann will Feuerwehr wieder in ruhigeres Fahrwasser bringen
Gifhorn Wesendorf Michael Feldmann will Feuerwehr wieder in ruhigeres Fahrwasser bringen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 30.12.2019
Neuer Ortsbrandmeister: Michael Feldmann (5.v.l.) will die Freiwillige Feuerwehr Schönewörde wieder in ruhiges Fahrwasser bringen. Quelle: Hans-Jürgen Ollech
Schönewörde

Zweimal war in Schönewörde ein gewählter Ortsbrandmeister zurückgetreten in den vergangenen beiden Jahren. Jetzt hofft die Freiwillige Feuerwehr, den Durchbruch zu mehr Beständigkeit geschafft zu haben: Michael Feldmann wurde bei der Jahreshauptversammlung mit großer Mehrheit zum neuen Ortsbrandmeister gewählt.

Zu seinem Stellvertreter wählten die aktiven Feuerwehrleute ebenfalls mit großer Mehrheit Sören Weidl, sodass die Führung der Wehr nun wieder sicher gestellt ist. Zum erweiterten Kommando wurden Ulf Steuber (Rechnungsführer), Sören Weidl (Kassierer), Michel Berlinecke (Gerätewart), Günther Jahnke (Sicherheitsbeauftragter) und Heinz Weverink (Zeugwart) gewählt.

Lesen Sie auch:

Gemeindebrandmeister Torsten Winter dankte der Wehr für die geleistete Arbeit in 2019 und sagte mit Blick auf die Neuwahl des Ortsbrandmeisters, dass das Kommando nun wieder Freiräume für Gestaltungsmöglichkeiten habe. Der Gemeindebrandmeister machte keinen Hehl daraus, dass er bedingt durch die Rücktritte Sorgenfalten auf der Stirn gehabt habe. Nun müsse die Wehr mit der Neuwahl des Kommandos nach vorne blicken und durch Kameradschaft und inneren Zusammenhalt auch nach außen hin zeigen, dass man sich auf sie verlassen kann. „Es liegt viel Arbeit vor euch“, betonte auch Samtgemeindebürgermeister René Weber und mahnte integratives Wirken bei hoher Verantwortung an. Und Bürgermeister Gerald Flohr forderte die Wehrmitglieder auf, wieder „Leben“ in die Reihen der Wehr zu bringen.

Das waren die Einsätze 2019

Feldmann hatte zunächst in seiner Position als stellvertretender Ortsbrandmeister den Bericht über das Dienstjahr vorgestellt. Die Wehr zählt zurzeit zwei aktive Löschgruppen mit 45 Kameraden und Kameradinnen, 13 Mitglieder gehören der Altersabteilung an und 70 Mitglieder fördern die Wehr. Die Jugendwehr zählt elf Mitglieder, davon zwei Mädchen. Zu sechs Brandeinsätzen, einem Fehlalarm und fünf Technischen Hilfeleistungen rückte die Wehr in 2019 aus. Ferner sicherten die Einsatzkräfte das Osterfeuer, die Umzüge beim Schützenfest, das Traditionstreffen der Schützenvereine Schönewörde und Oerrel an der Freundschaftseiche sowie den Laternenumzug des TSV ab. Ausbildungs- und Betreuungsdienste forderten 2708 Stunden und die Einsätze bei Bränden und Technischen Hilfeleistungen noch einmal 111 Stunden, so Feldmann.

Die Kameraden Markus Müller, Alexander Köllner und Phil Schilling, schlossen kürzlich die Truppmannausbildung Teil 1 ab und wurden von Feldmann vereidigt und zum Feuerwehrmann befördert. Michel Berlinecke wurde zum Hauptfeuerwehrmann befördert.

Einladung nach Sachsen-Anhalt

Martin Fricke von der befreundeten Wehr aus Abbendorf in Sachsen-Anhalt dankte für die Einladung und lud seinerseits die Schönewörder für Ende August zum 90-jährigen Bestehen der Abbendorfer Wehr ein.

Von Hans-Jürgen Ollech

Neuwahlen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Schützengesellschaft Wesendorf. Neuer Chef ist Dennis Grühl. Weitere wichtige Punkte wurden abgehandelt.

29.12.2019

Kurz bevor am Silvesterabend draußen das Feuerwerk beginnt, gibt es in der Groß Oesinger SELK-Kirche ganz andere Töne zu hören.

29.12.2019

Der größte Brocken sind die Kindertagesstätten: Die Samtgemeinde Wesendorf muss im kommenden Jahr viel Geld investieren. Das werden auch ihre Mitgliedsgemeinden zu spüren bekommen.

27.12.2019