Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wesendorf Ernennungsurkunden für Feuerwehrchefs
Gifhorn Wesendorf Ernennungsurkunden für Feuerwehrchefs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
16:47 29.03.2019
Feierlicher Moment in der Sitzung des Wesendorfer Samtgemeinderates: Mehrere Ortsbrandmeister wurden ernannt. Quelle: Hans-Jürgen Ollech
Anzeige
Samtgemeinde Wesendorf

Vorweg informierte SG-Bürgermeister Renè Weber den Rat über die nun wieder zur Verfügung stehenden Leader-Mittel, die sowohl von den Mitgliedsgemeinden als auch von Privatpersonen für Sanierungszwecke beantragt werden können.

Mit 17 Stimmen der CDU-Mehrheitsfraktion bei fünf Nein-Stimmen und einer Enthaltung, beschloss der Rat die angepasste Friedhofssatzung sowie auch die Gebührensatzung zur Friedhofssatzung. Einstimmig folgte die Nachbesetzung von Dieter Karl Gustav Fritzenwanker aus Wahrenholz zum stellvertretenden Schiedsmann für den Bezirk Wesendorf.

Anzeige

Mehrere Ernennungen bei den Wehren

Und bei den Feuerwehr-Führungskräften gab es aufgrund von Wahlen innerhalb der Ortsfeuerwehren einige Ernennungen. So wurde Olaf Seidel in das Beamtenverhältnis als Ehrenbeamter für die Zeit vom 29. März 2019 bis 28. März 2025 zum stellvertretenden Gemeindebrandmeister berufen und vereidigt. Henning Schulze wurde zum Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr Groß Oesingen, Klaus Rieken zum stellvertretenden Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr Groß Oesingen und Thorsten Bergmann zum Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr Pollhöfen, berufen. Mario Präger wurde zum Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr Schönewörde beauftragt. Er muss jedoch noch die erforderlichen Lehrgänge absolvieren.

90.000 Euro für Feuerwehranbau

Dem Anbau des Feuerwehrgerätehauses in Pollhöfen stimmte der Rat bei einer Enthaltung zu. Die Baukosten sind bei einer anteiligen Eigenleistung der Wehr auf insgesamt 90.000 Euro veranschlagt und im Haushalt 2019 aufgenommen. Abschließend stimmte der Rat auch der zukünftigen baulichen Erweiterung der Kita Ummern zu. Hierzu soll die Samtgemeinde die Erweiterung, die für 2020 geplant ist, ausloten und sich im Rahmen eines einzurichtenden Arbeitskreises für die zu erwartenden Belange abstimmen. Die Baukosten von 290.000 Euro sollen im Haushalt 2020, bereitgestellt werden, so der Beschluss. Der Ratsherr Holger Schulz (SPD) würdigte die 45-jährige Ratsmitgliedschaft seines Kollegen und Parteifreundes Siegfried Weiß.

Von Hans-Jürgen Ollech

Anzeige