Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wesendorf Römer locken ins Schulmuseum
Gifhorn Wesendorf Römer locken ins Schulmuseum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:24 11.07.2019
Römertag im Schulmuseum: Arne Homann legt Nyla aus Kiel eine Rüstung an. Quelle: Foto: Hans-Jürgen Ollech
Steinhorst

„Die Idee, mal etwas Neues zu machen und dabei auf die Zeit der Römer zurückzugreifen, kam mir bereits im vergangenen Jahr“, sagt der Museumsleiter der Schulmuseums Steinhorst, Arne Homann, und konnte dazu durch gute Beziehungen zahlreiche Akteure gewinnen. So kamen zum ersten Aktionstag „Römer“ am Mittwoch mehr als 150 Besucher, davon rund 100 Kinder, um zu erfahren, was die Römer vor rund 2000 Jahren so alltäglich trieben.

Papyrus und mehr: Die „Römer-Frauen“ Dorit Koepe (r.) und Barbara Riegger erklären den Kindern die Utensilien aus der Römerzeit. Quelle: Foto: Hans-Jürgen Ollech

Das Schulmuseum bot bei bestem Sommerwetter im Außenbereich zahlreiche Stationen, an denen sich die Kinder sowie auch die Eltern oder Großeltern beteiligten, um Wachstafeln, Tinte oder Papyrus zu basteln und darauf zu schreiben. Zudem wurden Perlen und Röhrenknochenscheiben bereitgehalten, um daraus römische Halsketten zu basteln. Dafür sorgten an dem Stand Dorit Koepe und Barbara Riegger.

Aber auch der „echte“ Legionär Pollux (Werner Pollak aus Hannover) war im Schulmuseum dabei, um den Kindern und Erwachsenen Waffen wie Speere und andere, grausame Gegenstände zu zeigen und näher zu bringen, mit denen die Römer auch hier bei uns gegen die Germanen zum Kampf antraten.

Der Museumschef rüstet die Kinder höchstpersönlich

Der Museumsleiter selbst ließ es sich nicht nehmen und legte den Kindern der Reihe nach eine nachgebaute Ritterrüstung – auch Kettenhemd genannt – an und verpasste ihnen den Helm einer nachgebauten Ritterrüstung. Und im Saal des Erich-Weniger-Hauses erläuterte der Kreis- und Stadtarchäologe Dr. Ingo Eichfeld den Kindern die Zeit der Römer hier vor 2000 Jahren und ihre Hinterlassenschaften, die an zahlreichen Stellen immer wieder noch im ganzen Landkreis zu finden sind.

Erwachsene und Kinder gleichermaßen begeistert

Die archäologischen Bilder und Darstellungen der wissenschaftlichen Funde beeindruckten die Kinder und Erwachsenen gleichermaßen sehr. Die achtjährige Nyla aus Kiel war eigens mit ihrer Mutter und ihrer Großmutter, die in Gifhorn lebt, nach Steinhorst angereist, um den Tag unter den Römern mitzuerleben. Und auch Jonathan (8) und sein Bruder Leonhard, die mit ihren Eltern in Luzern in der Schweiz leben und zu Besuch bei den Großeltern in Celle sind, ließen es sich nicht nehmen und kamen wegen des Aktionstages ins Schulmuseum.

Fazit des Museumsleiters: „Es war eine wunderbare Idee, diesen ereignisreichen Tag ins Leben zu rufen und auch in Zukunft in dieser Richtung weiterzumachen!“

Von Hans-Jürgen Ollech

Sie wollte einer Katze ausweichen, doch danach verlor sie die Kontrolle über ihren Golf: Bei einem schweren Unfall auf der K 7 bei Hankensbüttel am Donnerstagmorgen hatte die 28-Jährige einen Schutzengel.

11.07.2019

Erdölförderung im Wasserschutzgebiet – das geht gar nicht, findet eine Gruppe von Umweltschützern. Wird aber unter anderem rund um Schönewörde praktiziert. In den vergangenen zehn Jahren gab es zehn Leckagen in dem Gebiet.

10.07.2019

Trike fahren und das Frühstück für 159 Jugendliche richten – beim Zeltlager des Landesverbands Hannoverscher Rassegeflügelzüchter in Wahrenholz gibt es einiges zu erleben.

10.07.2019