Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wesendorf Mit Zehnkampf: Das etwas andere Oktoberfest
Gifhorn Wesendorf Mit Zehnkampf: Das etwas andere Oktoberfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:30 30.09.2019
Zehnkampf: Mit verbundenen Augen mussten die Gruppen eine Person in einer Schubkarre über einen Parcours fahren. Quelle: Hans-Jürgen Ollech
Wahrenholz

Bei diesen Aktionen blieb kein Auge trocken: Ob mit verbundenen Augen eine Person in einer Schubkarre über einen Parcours schieben oder nach Bierflaschen angeln, was die Jungschützen zum jüngsten Zehnkampf organisiert hatten, versprach viel Spaß.

Mit dem Beginn des Zehnkampfes am Samstagnachmittag starteten die Wahrenholzer Jungschützen ihr 38. Oktoberfest und begrüßten dazu bei durchwachsenem Herbstwetter 26 Mannschaften, davon zwei Kindermannschaften aus dem Dorf sowie eine Mannschaft der Partnerwehr aus Windsbach in Mittelfranken. „Wir haben wieder alles bestens vorbereitet und können trotzt des kühleren Herbstwetters von einer Höchstzahl an Beteiligung sprechen“, sagte der Chef der Jungschützenkompanie, Hauptmann Simon Evers. Die Mannschaften bestanden aus mindestens fünf Personen und konnten sich individuell zusammensetzen. Neben Straßenmannschaften waren auch Familien- und Vereinsmannschaften zum Wettkampf angetreten und hatten ihren Spaß dabei.

Kaffeetafel und Gegrilltes

Und an den zehn Stationen gab es wieder einmal eine Mischung aus bewährten und neuen Spielen – wie den obligatorischen Fragebogen zu Themen des täglichen Lebens in und um Wahrenholz. Für Kinder und Jugendliche galt es 20 Fragen, für Erwachsene sogar 22 Fragen mit einem entsprechenden Schwierigkeitsgrad zu beantworten, was oftmals nicht ganz einfach schien. Zu den weiteren Stationen rund um den Schützensaal gehörten ein Wasserwerferspiel, Promille-Brille, Medizinballfingern, Bierflaschenangeln, Luftballongolf, Schießen und Schätzrechnen, absolviert werden. Nebenbei gab es eine reichhaltige Kaffeetafel, kühle Getränke sowie Bratwurst und Steak im Angebot, um den kleinen Hunger und Durst zu stillen.

Gottesdienst und Festball

Ab 20 Uhr folgte dann der Oktoberfestball im Schützensaal, zu dem die Gruppe Almrausch mit fetziger Musik für die nötige Stimmung sorgt. Mehr als 800 in Dirndl und Lederhosen gekleidete junge Menschen waren wieder aus der ganzen Region nach Wahrenholz gekommen, um hier kräftig mitzufeiern, zu tanzen und zu klönen. Den Abschluss des Oktoberfestes der Wahrenholzer Jungschützen bildeten traditionell am Sonntagvormittag um 10 Uhr ein Gottesdienst mit Pastor Lars-Uwe Kremer und das anschließende Oktoberfestfrühstück sowie die Siegerehrung des Zehnkampfes im Schützensaal, zu dem sich rund 200 Jungschützen und Gäste eingefunden hatten. Musikalisch umrahmt wurde das Frühstück vom Feuerwehrmusikzug Betzhorn.

Beide Kinderteams gleichauf

Als Sieger des Zehnkampfes zeichnete Simon Evers zunächst die Kindermannschaften aus – die Mannschaften „Schulies“ und „Kommando Korn“ standen gleichauf mit jeweils 28 Punkten. Bei den Erwachsenen siegte die Gruppe „Am Sportpark“ mit 168 Punkten. Sie bekam den traditionellen Wanderpokal sowie einen Gutschein über 50 Liter Freibier überreicht. Den zweiten Platz belegte die Gruppe „Heiliger Storchenberg“ mit 161 Punkten vor der Gruppe „Taterbusch“ mit 156 Punkten.

Von Hans-Jürgen Ollech

Ist Germanistik heilbar? Wohl kaum. Doch Phillip Scharrenberg machte sie im Rahmen der Kabaretttage Heiße Kartoffeln volkstauglich – und amüsierte damit sein Publikum.

29.09.2019

Vor drei Jahren stellte die Diagnose Krebs das Leben von Jörg Preuß aus Zahrenholz und seiner Familie auf den Kopf. Eine Geschichte, die unter dem Motto steht: „Aufgeben ist keine Option.“

26.09.2019

Politik sei lustig genug, da müsse man nicht noch Kabarett drüber machen: Heinrich del Core eroberte sein Publikum in Groß Oesingen stattdessen mit Geschichten aus dem täglichen Leben. Wie der über den Thermo-Mix.

25.09.2019