Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wesendorf Brennendes Spektakel für Kinder
Gifhorn Wesendorf Brennendes Spektakel für Kinder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:05 04.09.2019
So geht's bei der Feuerwehr zu: Beim Aktionstag des Kinderfördervereins Maiglöckchen zeigten die Einsatzkräfte, wie Fettbrände gelöscht werden, und die Arbeit mit Atemschutz. Quelle: Edgar Huwe
Gross Oesingen

Alle zwei Jahre findet in Groß Oesingen ein Aktionstag des Kinderfördervereins Maiglöckchen statt. Im Wechsel bescheren die ortsansässigen Organisationen und Vereine den Kindern einen schönen Tag. In diesem Jahr war die Feuerwehr als Gastgeber und Ausrichter dieses Tages in ihren Räumlichkeiten an der Reihe.

Mitgliederwerbung

Diese boten den Kindern ein wahrhaft brennendes Tagesprogramm an. „Wir wollen heute unsere Feuerwehr vorstellen und möchten die nicht ganz ungefährliche Arbeit der Feuerwehr zeigen. Den Kindern soll hier auch das Zusammenspiel und der kameradschaftliche Hintergrund einer Feuerwehr vermittelt werden. Wir sehen das aber auch als kleine Werbeveranstaltung zur Mitgliederwerbung für unsere Jugendfeuerwehr“, hieß es.

Zu Beginn wurden die Innenräume des Feuerwehrhauses mit einem künstlichen und ungefährlichen Disconebel verraucht. Dieser Nebel wird bei Übungen speziell für die Geräteträger verwendet, um einen verrauchten Innenraum darzustellen. Auch die Kinder waren von diesem Szenario sichtlich angetan und durften sich zum Test in die vernebelten Räume begeben, um zu sehen, dass man dort nicht mehr viel sieht. Beim Öffnen der Tore verflog der Rauch und man konnte langsam wieder sehen, was in den Räumen steht.

Vermisste retten

Erklärt wurde dabei, dass bei einer realen Situation mit echtem Rauch dann die Atemschutzgeräteträger, ausgerüstet mit Atemluftflasche und Atemschutzmaske, in den Raum gehen, um dort eventuell vermisste Personen zu retten. In so einer realen Situation kann es nicht nur verraucht, sondern auch noch dunkel sein. „Grundsätzlich gehen wir dann immer mit zwei solcher Geräteträger in einen verrauchten Raum“, erklärte Klaus Riecken von der Feuerwehr den Kindern. „Dabei muss sich der eine immer auf den anderen verlassen können, und Eigenschutz geht immer vor.“

In Anschluss wurde ein Fettbrand simuliert. Fast jeder Haushalt mit Kindern besitzt heute eine Fritteuse für die Zubereitung von Pommes. Sollte diese einen Defekt haben, kann es passieren, dass sich das Fett überhitzt und plötzlich in Flammen steht. Zuerst zeigten die Einsatzkräfte, wie man es richtig macht: Ein Deckel dämmte die Flammen ein. Um das Feuer ganz zu ersticken, kann dann auch eine Löschdecke zur Hilfe genommen werden. Und wie macht man es nicht? Kommt das heiße Fett mit Wasser in Berührung, gibt es eine sehr hohe Stichflamme – so wie in Groß Oesingen, als ein Kamerad eine Tasse voll Wasser in den Topf schüttete. Das Raunen der Kinder war nicht zu überhören. Auch einige der anwesenden Eltern staunten über dieses Experiment.

Einblick ins Lagerleben

Gezeigt wurde auch ein Zeltlager der Jugendfeuerwehr. Lagerleben gehört zum aktiven Dienst in der Jugendfeuerwehr. Diese zeigte den Kindern Einblicke und Eindrücke vom Lagerleben. Auch die eigene Lagerküche konnte dabei bestaunt werden. Zeltlager finden fast in jedem Jahr mit den Jugendfeuerwehren statt. Die Jugendfeuerwehr freut sich immer über neue Mitglieder und würde sich freuen, wenn einige der anwesenden Kinder demnächst dabei sind.

Für die restliche Zeit des Tages wurde ein Spieleparcours aufgebaut. Erfreut haben sich die Kinder dort mit Wasserspielen, die dem einen oder anderen eine leichte Abkühlung bei dem heißen Wetter bescherten.

Für Essen und Trinken sorgten einige Eltern und Förderer der Maiglöckchen mit Gegrilltem. Alles in allem war es somit ein gelungener Tag für alle die dabei waren, berichten die Verantwortlichen.

Von Edgar Huwe

Philipp Scharrenberg will mit dem Publikum klären, ob Germanistik heilbar ist. In der Reihe Heiße Kartoffeln tritt er in Wittingen auf.

04.09.2019

Der Spaziergang eines Feuerwehrmannes kann Schlimmeres abwenden. So wie am Dienstagnachmittag an der Grundschule in Steinhorst.

03.09.2019

Die Westerholzer Dorfgemeinschaft nutzt das Erntedankfest nicht nur, um ein neues Kronenbauernpaar zu feiern. Es geht auch um die Dorfgemeinschaft. Und um Dank für die Ernte. Sogar für das Gedenken war Platz.

02.09.2019