Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wesendorf Gemeinde investiert 1,3 Millionen Euro in 2019
Gifhorn Wesendorf Gemeinde investiert 1,3 Millionen Euro in 2019
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 19.12.2018
Großer Batzen: Rund 1,3 Millionen Euro hat die Gemeinde Groß Oesingen im nächsten Jahr im Haushalt für Investitionen eingeplant.
Großer Batzen: Rund 1,3 Millionen Euro hat die Gemeinde Groß Oesingen im nächsten Jahr im Haushalt für Investitionen eingeplant. Quelle: dpa
Anzeige
Gross Oesingen

Das zu Ende gehende Jahr bewertete Bürgermeister Jürgen Schulze (CDU) während der letzten Sitzung des Groß Oesinger Rates positiv – und so geht es weiter: Die Haushaltssatzung und der Haushaltsplan für 2019 fanden das einstimmige Votum der Ratsmitglieder.

Überschuss von 121.600 Euro

Der Haushalt 2019 ist solide, ausgeglichen und hat einen Überschuss von 121.600 Euro. Die Gemeinde verfügt über 3,3 Millionen Euro liquide Mittel. Die Steuerhebesätze wurden gegenüber dem Vorjahr nicht erhöht. Für Investitionen sind rund 1,3 Millionen Euro eingeplant. Kreditaufnahmen und Verpflichtungsermächtigungen wurden nicht festgesetzt.

Dem Antrag auf Bezuschussung der Erneuerung einer Brücke am Glamoorgraben in Höhe von 600 Euro stimmte der Rat ebenfalls einstimmig zu. Gleiches galt der Bezuschussung von 11.500 Euro für die Erweiterung der Hauptstromversorgung des Schützenhauses an die Schützengilde.

Änderung des Bebauungsplans für Druckerei Harms

Ferner war der Rat einstimmig für eine Vereinbarung zwischen der Gemeinde Groß Oesingen und der Samtgemeinde über die gemeinsame Bewirtschaftung von Liquiditätskrediten und Geldanlagen. Bevor diese gültig wird, müssen noch alle Mitgliedsgemeinden zustimmen. Die Vereinbarung ermöglicht es der Solidargemeinschaft, sich untereinander mit Geld auszuhelfen.

Der Rat votierte für die Aufstellung der II. Änderung des Bebauungsplanes „Druckerei Harms“ in Zahrenholz, die sich vergrößern möchte. Dabei geht es zunächst um die Absicherung der zukünftigen Gebäude für eine Feuerwehrumfahrt und die Herausnahme der bisherigen Ausgleichsfläche im Süden des Plangeltungsbereichs, sagte Bürgermeister Jürgen Schulze.

Ferner berichtete der Bürgermeister, dass die Baustraße im Baugebiet Sieckfeld II fertiggestellt wurde. Lob gab es von Schulze für die Vereine, die im Rahmen der Haus- und Straßensammlung für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge rund 1800 Euro gesammelt hatten.

Von Hans-Jürgen Ollech