Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wesendorf Erschossene Wölfin aus Elbeseitenkanal geborgen
Gifhorn Wesendorf Erschossene Wölfin aus Elbeseitenkanal geborgen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:46 22.07.2019
Wölfin erschossen: Der Kadaver wurde bei Wunderbüttel aus dem Elbeseitenkanal gezogen.
Wölfin erschossen: Der Kadaver wurde bei Wunderbüttel aus dem Elbeseitenkanal gezogen. Quelle: Petersen Archiv
Anzeige
Wittingen

Eine tote Wölfin wurde am Sonntagabend gegen 21 Uhr zwischen Wittingen und Wunderbüttel aus dem Elbe-Seitenkanal geborgen. Wie Kriminalhauptkommissar Helge Reinsch aus Wittingen berichtet, ist das Tier erschossen worden.

Kadaver sollte versinken

„Der Täter wollte nicht, dass der Kadaver wieder auftaucht“, berichtete Reinsch von einer Metallschlinge und einem beschwerenden Gegenstand. Aber diese Rechnung ist nicht aufgegangen.

Die Polizei ermittelt nun wegen der Straftat des Verstoßes gegen das Bundesnaturschutzgesetz, „da Wölfe zu den besonders geschützten Tierarten gehören“, so Reinsch. Die Wölfin sei mit einer Schusswaffe getötet worden und dem ersten Augenschein nach noch nicht allzu lange tot gewesen, als sie im Elbe-Seitenkanal gefunden wurde.

Leibniz-Institut obduziert

1Zur weiteren Untersuchung und Obduktion wurde der Kadaver ins Leibniz-Institut nach Berlin gebracht, der Landkreis als Untere Naturschutzbehörde ist eingeschaltet.

Von ots

21.07.2019
Telefon und Internet ausgefallen - Darum war Groß Oesingen digital tot
19.07.2019