Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wesendorf K 7 wird im Herbst zur Einbahnstraße
Gifhorn Wesendorf K 7 wird im Herbst zur Einbahnstraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 30.08.2019
Radweg zwischen Wesendorf und Krümme: Die marode Piste wird im Herbst komplett erneuert. Quelle: Dirk Reitmeister
Wesendorf

Die Piste wurde in den zurück liegenden Jahren schon zigmal geflickt, und beim Radeln merkt man es ihr auch an. Nun will der Landkreis Gifhorn den Radweg an der K 7 zwischen Wesendorf und Wagenhoff von Grund auf erneuern. Das wird ein umfangreiches Unterfangen und geht auch die Autofahrer etwas an.

„In der Radwegoberfläche befinden sich zahlreiche Flickstellen, Reparaturstellen (Unebenheiten) und zum Teil Einzelrisse, überwiegend quer verlaufend, mit partiell leichten Setzungen beziehungsweise Aufwölbungen, zum Beispiel aus Grasbewuchs“, zählt Landrat Dr. Andreas Ebel auf, was das Radeln auf der Strecke bislang so holprig und damit unattraktiv macht. Auf 3,2 Kilometern will der Landkreis alles umkrempeln, die alte Fahrbahn komplett rausreißen, neue Tragschotterschicht, neue Asphaltdecke und neue Bankette einbauen. Er rechnet mit etwa 290 000 Euro Kosten.

Behinderungen für Rad- und für Autofahrer

Ab Mitte/Ende September müssen sich die Radfahrer auf erhebliche Behinderungen einstellen. Denn: „Der Radweg und die K 7 sind während der Bauzeit für den Radverkehr nicht befahrbar“, sagt Ebel. Die Bauarbeiten wirken sich auch auf den Straßenverkehr aus. Der wird nur in Richtung Wesendorf fließen, es gilt nämlich eine Einbahnstraßenregelung. Den Verkehr von Wesendorf kommend leitet der Landkreis über die Ummersche Kreuzung um.

Bauarbeiten erfolgen von der Straße aus

Grund dafür ist, dass die Bauarbeiten auf dem Radweg von der Fahrbahn in Fahrtrichtung Krümme aus zu erledigen sind. Und: „Um den Linienbusverkehr aufrecht zu halten, steht für Radfahrer und Fußgänger hier nicht ausreichend sicherer Verkehrsraum zur Verfügung“, begründet Ebel die Komplett-Sperrung der Route für diese Verkehrsteilnehmer. „Radfahrern wird empfohlen, sich rechtzeitig über geeignete Ausweichstrecken – zum Beispiel das Feldwegnetz östlich der K 7 – zu informieren.“

Die Bauarbeiten sollen bis Ende November andauern.

Von Dirk Reitmeister

Seinen nächtlichen Einbruch musste ein noch unbekannter Täter in Hankensbüttel abbrechen. Der aufgeschreckte Hausherr konnte hören, wie der Einbrecher flüchtete. Die Polizei hofft nun auf Zeugenhinweise.

30.08.2019

Rund die Hälfte der 2400 Haushalte in der Samtgemeinde Wesendorf (ohne Schönewörde) und Steinhorst sowie Dedelstorf haben sich schon für den kostenlosen Anschluss ans Glasfasernetz gemeldet. Der Rest kann sich noch bis Freitag melden, um schnelles Internet zu kriegen.

28.08.2019

Schon wieder wurde eine ältere Frau Opfer eines Trickdiebstahls. Dabei wurden ihr 300 Euro entwendet – von einem jungen Mädchen.

28.08.2019