Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wesendorf Anklage: Wittinger (33) wollte Ehefrau töten
Gifhorn Wesendorf Anklage: Wittinger (33) wollte Ehefrau töten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 28.04.2019
Prozess vor dem Landgericht Hildesheim: Ein 33-jähriger Wittinger soll versucht haben, seine Frau zu töten.
Prozess vor dem Landgericht Hildesheim: Ein 33-jähriger Wittinger soll versucht haben, seine Frau zu töten. Quelle: Archiv
Anzeige
Wittingen

Wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung muss sich ab dem 23. Mai ein heute 33 Jahre alter Wittinger vor dem Hildesheimer Landgericht verantworten. Für den Prozess sind drei Tage angesetzt. Das Urteil soll am 4. Juni gesprochen werden.

Angeklagter leidet unter Psychose

Der Beschuldigte soll – unter dem akuten Einfluss einer Psychose – zunächst versucht haben seinen Sohn (6) dem „Einfluss des Teufels“, den er in seiner Ehefrau erblickte, zu entziehen. Dabei soll er das Kind im Garten auf den Boden gedrückt und später im Badezimmer der Wittinger Wohnung abgeduscht haben. Die Mutter und Ehefrau habe zunächst allein versucht, das verängstigte Kind aus dem Griff des Mannes zu befreien. Später habe sie Unterstützung von Bekannten erhalten. Die Befreiung sei zunächst nicht gelungen.

33-Jähriger wollte Ehefrau töten

Nachdem sie den Jungen schließlich haben befreien können und einer der Bekannten mit ihm aus der Wohnung geflüchtet sei, soll der 33-Jährige seine Ehefrau attackiert haben. Er habe versucht ihr den Hals zu verdrehen, um sie so zu töten, heißt es in der Anklage.

Polizei befreit die Ehefrau

Der Ehefrau, die heftige Gegenwehr leistete, sei es nicht gelungen, sich zu befreien – trotz Unterstützung weiterer Bekannter. Selbst der Einsatz von Pfefferspray durch die alarmierte Polizei soll nicht geholfen haben. Erst Tritte der Beamten gegen den 33-Jährigen sollen dazu geführt haben, dass sich die Frau retten konnte. Sie soll Atemnot erlitten haben. Der Angriff soll potenziell lebensbedrohlich gewesen sein.

Von Uwe Stadtlich