Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wesendorf Kartoffelfest: Ernte wie zu Großvaters Zeiten
Gifhorn Wesendorf Kartoffelfest: Ernte wie zu Großvaters Zeiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 07.10.2019
Kartoffel-Fest in Groß Oesingen: Beim Roden der Erdäpfel kam auch ein alter Traktor zum Einsatz. Quelle: Hans-Jürgen Ollech
Groß Oesingen

Die Regenschauer trübten die Stimmung nicht: Mehr als 100 Besucherinnen und Besucher waren am Samstag beim Kartoffelfest des Heimatvereins Groß Oesingen auf dem Kartoffelfeld an der Mühlenstraße dabei. Die „Erdäpfel“ wurden dabei wie zu Opas Zeiten geerntet.

Nur 13 PS

Mit einem nur 13 PS starken Deutz-Trecker aus dem Jahr 1958 und einem etwas jüngeren Schüttelschwingroder der Marke LGF machten sich Jens Woike und Dieter Rieken an das Roden der Kartoffeln, die sich in Reih und Glied hinter dem Roder zum Aufsammeln ausbreiteten.

Keine Spritzmittel

15 Reihen auf jeweils 100 Meter Länge hatten die Mitglieder des Heimatvereins im Frühjahr auf traditionelle Weise gepflanzt – die Kartoffeln wuchsen dabei ohne Spritzmittel und ohne Beregnung. „Und das Ergebnis ist gar nicht so schlecht“, stellte Friedhelm Dierks, Vorsitzender des Heimatvereins, bei dem historischen Ernteeinsatz fest. Die Kartoffeln waren zwar nicht so groß und dick wie in den Vorjahren, aber der Ertrag konnte sich trotzdem sehen lassen. In mehreren Durchgängen rodeten Woike und Rieken die Kartoffeln, die mit großer Leidenschaft von den vielen Steppkes des Kindergartens, der Regenbogenschule und des Fördervereins Maiglöckchen in kleine und gelbe Beutel eingesammelt wurden.

Puffer und Pellkartoffeln

Gleich nebenan wurde in Kooperation mit den Landfrauen unter Pavillons in großen Pfannen und Töpfen kräftig gekocht und gebrutzelt. Frische Pellkartoffeln und goldgelbe Kartoffelpuffer kamen prima an. Die Puffer wurden mit selbst gemachtem Apfelmus oder frischem Quark angeboten, die Pellkartoffeln wurden mit Stippe, Quark oder Matjeshering serviert.

Neben den herzhaften und frischen Kartoffelgerichten gab es auch noch kühle Getränke. Ebenfalls im Angebot: hausgebackener Kuchen und Kaffee.

Positive Resonanz

„Ich bin mit der Veranstaltung zufrieden – die Besucherresonanz hat gepasst“, stellte Friedhelm Dierks am Ende der gelungene Veranstaltung fest. Der Vorsitzende lobte auch die gute Zusammenarbeit mit dem Landfrauenverein. Die schmackhaften Kartoffelgerichte hätten zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen.

Von Hans-Jürgen Ollech

Die Interessengemeinschaft Quadkinder hat den Kindern von der Trostinsel Trostteddys und einen tollen Tag spendiert.

05.10.2019

Bei den Kinderbibeltagen im Küsterhaus geht es um die Zerstörung der Stadt Jerusalem. Dabei spielen 60 000 Holzklötzchen eine wichtige Rolle.

04.10.2019

Das Wetter war mäßig, aber die Wanderer waren gut gekleidet. Zum 46. Volkswandertag starteten sie von Betzhorn aus, und unterwegs war auch der Kopf gefragt.

04.10.2019