Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sassenburg Und schon wieder raucht’s im Ortsrat
Gifhorn Sassenburg Und schon wieder raucht’s im Ortsrat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 30.01.2019
Sitzgruppe für die Grundschule: Das Geschenk des Ortsrates sorgte während der Sitzung des selbigen jetzt für einigen Knatsch. Quelle: Ron Niebuhr (Archiv)
Westerbeck

Kautzsch hatte eigentlich vor, Ortsbürgermeisterin Annette Merz (CDU) wegen der Handhabung des Ortschaftsbudgets den Rücktritt nahe zu legen. Die Ortsbürgermeisterin hatte sich aber kurzfristig krank gemeldet und war nicht da.

Der stellvertretende Ortsbürgermeister Rainer Knop erklärte, Merz habe Fieber. „Das sieht ein wenig wie Kneifen aus“, sagte dagegen Kautzsch. Mit Robin Leschke (SPD) fehlte zudem ein weiteres Ortsratsmitglied – und damit zwei von fünf.

Doch auch die drei verbleibenden Ortsratsmitglieder reichten aus für einen kontinuierlichen Schlagabtausch während der etwas mehr als zweistündigen Sitzung. So kritisierte Kautzsch unter anderem, dass der Ortsrat der Grundschule eine Sitzgruppe geschenkt hatte (AZ berichtete) – aus den Erlösen des Flohmarktes: „Ich wurde als Ortsratsmitglied nicht über den Termin der Übergabe informiert – und ich habe weder die Ortsbürgermeisterin noch ihren Stellvertreter beauftragt, in meinem Namen zu sprechen. Außerdem ist viel weniger Geld beim Flohmarkt zusammen gekommen als öffentlich kommuniziert“, warf Kautzsch den anderen Ortsratsmitgliedern einen nicht ordnungsgemäßen Umgang mit dem Ortsratsbudget vor.

„Sie arbeiten hier mit Lügen und Halbwahrheiten und unterstellen uns sogar Korruption. Seien Sie sicher, ich werde angemessen darauf reagieren“, konterte Waldemar Bartels (CDU).

Von Thorsten Behrens

Die neue Arbeitsgruppe zur Schulentwicklung in der Sassenburg hat am Donnerstag zum ersten Mal getagt. 18 Teilnehmer trafen sich, um vor allen über Schülerzahlen zu sprechen. Doch die Regelung für sogenannte Flexi-Kinder erschwert die Schulplanung.

25.01.2019

Der Aeroclub Wolfsburg möchte für seinen Segelflugplatz in Stüde eine Zulassung für Motorflugzeuge. Als Entscheidungsgrundlage wurde unter anderem ein schalltechnisches Gutachten gefordert. Das liegt der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Wolfenbüttel jetzt vor.

24.01.2019

Russland, Indonesien, Brasilien, Georgien, Türkei, Ukraine: Aus diesen sechs Ländern kommen die acht Studenten, die am Mittwoch im Haus Triangel begrüßt wurden. Sie sollen ein Marketingkonzept für die Einrichtung erstellen, verabschiedet werden sie am 1. März.

24.01.2019