Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sassenburg Das leckere Bürgerfrühstück könnte es ruhig öfter geben
Gifhorn Sassenburg Das leckere Bürgerfrühstück könnte es ruhig öfter geben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
06:00 11.03.2020
Großes Schlemmen: Triangels DRK-Ortsverein punktete im Dorf einmal mehr kräftig mit dem Bürgerfrühstück in der Sport- und Freizeitstätte. Quelle: Ron Niebuhr
Anzeige
Triangel

Eine intakte Gemeinschaft ist, was viele Dörfer im Landkreis ausmacht. Die steht und fällt in aller Regel mit dem Engagement der örtlichen Vereine. In Triangel trägt der DRK-Ortsverein wesentlich zum gesunden Miteinander bei – so wie jetzt wieder mit dem großen Bürgerfrühstück in der Sport- und Freizeitstätte.

Elke Obst klinkt sich aus

Mit Triangels DRK-Ortsverein verbinden viele vor allem einen Namen: Elke Obst. Die langjährige Vorsitzende reißt für die Rotkreuzler und letztlich fürs ganze Dorf ja auch eine Menge. Beim Bürgerfrühstück allerdings klinkte sie sich weitestgehend aus. Das wuppen nämlich zuverlässig und souverän die „jungen Wilden“, wie Obst mit einem Augenzwinkern gern eine ausgesprochen emsige Gruppe von Frauen nennt, die Petra Scheffler im Verein um sich geschart hat.

Anzeige

Irrsinnig viel Arbeit

Einmal im Jahr stellt die Truppe das Bürgerfrühstück auf die Beine. „Es könnte auch öfter sein. Da hätte ich nichts dagegen“, merkte Obst augenzwinkernd an. Und die 100 Gäste in der zum morgendlichen großen Schlemmen erneut voll besetzten Sport- und Freizeitstätte hätten wohl ebenso wenig Einwände. Aber die DRK-Chefin weiß auch, wie irrsinnig viel Arbeit in der Vorbereitung und Ausrichtung eines so riesigen Büfetts steckt. So bleibt ein zweites Bürgerfrühstück pro Saison bloß ein Wunsch, dessen Erfüllung weder Obst noch sonst jemand von den Frauen ernsthaft erwartet.

Alles frisch zubereitet

„Wir haben heute morgen um halb sieben angefangen“, erzählte Helferin Nicole Sendzik. Gemeint war damit die Zubereitung all der Leckereien wie Tomate-Mozarella, Wurst- und Käsespezialitäten, Lachs, Kartoffel- und Eiersalat, Sauerfleisch, Minischnitzel und -frikadellen sowie Rührei und Bacon. Dazu reichten die Rotkreuzlerinnen Brötchen und Brot. Kaffee schenkten sie immer wieder nach, auch an Dessert wie Schokoladenpudding war gedacht. So konnte DRK-Chefin Obst das Büfett um kurz nach halb zehn bedenkenlos freigeben. Einige Platten hatten Triangeler übrigens fix und fertig beigesteuert, doch vieles leisteten die Frauen selbst. Den Saal hergerichtet und die Tische gedeckt hatten sie bereits am Abend zuvor.

Enger Zusammenhalt

Obst freute sich, dass neben Ortsbürgermeisterin Beate Morgenstern-Ostlender und ihrem Stellvertreter Claus Schütze auch Ortsbrandmeister Steffen Albrecht und Sportvereinsvorsitzender Norbert Ullmann zum Bürgerfrühstück kamen. Das zeige, wie eng der Zusammenhalt zwischen Ortsrat, Vereinen und Feuerwehr im Dorf sei. Und dass daneben abermals 96 weitere Triangeler in die Sport- und Freizeitstätte strömten, ließ keinen Zweifel an der nach wie vor großen Qualität des inzwischen im Dorfleben fest verankerten Bürgerfrühstücks aufkommen. Dafür hatten sich Petra Scheffler und ihr Team den kräftigen Beifall aller Gäste und der DRK-Chefin redlich verdient. „Das habt ihr wieder richtig toll gemacht“, lobte Obst.

Lesen Sie auch:

Von Ron Niebuhr