Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sassenburg So werden Grundschüler zu Akrobaten
Gifhorn Sassenburg So werden Grundschüler zu Akrobaten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 11.05.2019
Akrobatisch: Der Mitmachzirkus Fellini gastierte an der Grußendorfer Grundschule. Quelle: Thorsten Behrens
Grußendorf

Klar, die Clowns mit ihren witzigen und zum Teil auch derben Späßen schloss das Publikum sofort ins Herz, aber auch die kleinen Akrobaten, Fakire, Seiltänzer, Zauberer, Jongleure und anderen Zirkusstars verzauberten das Publikum am Freitag in Grußendorf. Kein Wunder, standen doch die Jungen und Mädchen aus der Grußendorfer Grundschule in der Manege des Mitmachzirkus Fellini, und die Zuschauer waren vor allem Eltern, Geschwister, Großeltern.

Sie eroberten die Manege und die Herzen der Zuschauer: Rund 120 Kinder nahmen an der Projektwoche der Grundschule Grußendorf teil und begeisterten als Clowns, Fakire, Akrobaten und Zauberer in zwei Vorstellungen das Publikum.

Der Zirkus war für eine Projektwoche zu Gast an der Schule. Und mitmachen durften alle rund 100 Kinder aus Schule und Schulkindergarten sowie 21 künftige Erstklässler aus dem Kindergarten. Zirkusdirektor Felix Frank stellte den Kindern am Montag die Nummern vor, dann durften die aussuchen, was sie gerne in der Manege machen wollten.

Drei Tage Training im Zirkuszelt standen schließlich an, bevor es am Freitag ernst wurde: In zwei Vorstellungen zeigten die Kinder dem Publikum, was sie in den Tagen zuvor gelernt hatten.

Wer nicht gerade trainierte, musste in der Schule den Unterricht besuchen – der aber in der Woche besonders spannend war, denn überall ging es um das Thema Zirkus. Es wurden Clowns-Girlanden gebastelt, Rechenaufgaben zum Thema Zirkus gemacht, Wissen rund um den Zirkus erlesen, es standen sportliche Betätigung in der Turnhalle rund um den Zirkus an – alles jahrgangsübergreifend und mit viel Spaß.

Der stand zwar die ganze Woche über für die Kinder im Vordergrund, für den Zirkusbesuch gibt es aber einen ernsten Hintergrund. „Da steckt für jedes Kind Entwicklungspotenzial drin. Sie müssen sich während der Proben konzentrieren, sich in Selbstdisziplin üben, gehen an ihre Grenzen und stärken so ihr Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl. Durch Teamarbeit schulen sie die Kommunikationskompetenz und Konfliktfähigkeit“, so Laura Kirchner.

Die Schulleiterin freute sich aber nicht nur über das Engagement der Kinder, sondern auch der vielen Helfer: „Die Gemeinde stellte den Schützenplatz, der Förderverein spendete fünf Euro pro Kind, viele Eltern halfen beim Zeltauf- und -abbau – ebenso wie die Lehrkräfte, die einen reibungslosen Ablauf garantierten.“

Von Thorsten Behrens

Auf drei Blühstreifen bei Westerbeck hat sich die hochallergene Ambrosia angesiedelt (AZ berichtete exklusiv). Zwei der Flächen liegen in der Nähe der IGS Sassenburg. Probleme gibt es laut Landkreis dadurch aber nicht.

12.05.2019

Die Gemeinde Sassenburg erhält 222.000 Euro Fördermittel aus dem niedersächsischen Städtebauprogramm. Das umfasst insgesamt 181,5 Millionen Euro, die vom Bund und vom Land kommen.

11.05.2019

Den Sassenburg-Cup gewann beim Orientierungsmarsch in Neudorf-Platendorf die Dannenbütteler Jugendfeuerwehr. Auf einer rund acht Kilometer langen Strecke verwies die Truppe die Teams aus Westerbeck und Neudorf-Platendorf auf die Plätze.

07.05.2019