Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sassenburg So schön war es auf dem vierten Bauernmarkt
Gifhorn Sassenburg So schön war es auf dem vierten Bauernmarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 02.09.2019
Tolles Drumherum: Historische und moderne Landmaschinen sowie diverse Kinderaktionen sorgten für reichlich Unterhaltung. Quelle: Ron Niebuhr
Neudorf-Platendorf

Auf dem Land sagen sich Fuchs und Hase gute Nacht? Von wegen! Was es alles zu bieten hat, war am Sonntag in Neudorf-Platendorf zu erleben. Dort stieg zur Freude von wohl ein paar Tausend kleinen und großen Besuchern die inzwischen vierte Auflage des Sassenburger Bauernmarktes.

„Oh Mann, das läuft ja mal richtig gut“, sagte Sammy Hedriche. Dem Sprecher des Organisationskomitees stand die Freude ins Gesicht geschrieben angesichts der Massen, die auf Adolf Wulfes’ Hof an der Dorfstraße strömten. Vom Start weg. Ohne Pause. Bis zum Ende. So hatten sich all die Plackerei im Vorfeld und der fast 36-stündige Endspurt für Hedriche und seine Mitstreiter Peggy Brandes, Tatjana Lunzer, Astrid Schulz und Fabian Hoffmann gelohnt. Aber natürlich auch für die vielen Helfer aus Vereinen, Feuerwehr und Jugendförderung.

Zum Auftakt eine Andacht

Der DRK-Ortsverein wuppte das von fleißigen Hobbybäckerinnen mit einer bunten Vielfalt leckerer Kuchen und Torten bestückte Buffet. Mitarbeiterinnen der Sassenburger Jugendförderung war es zu verdanken, dass sich schon bald als Elfen, Schmetterlinge, Löwen oder auch Drachen geschminkte Mädchen und Jungen auf der Festmeile tummelten. Die Schützen trugen Sorge dafür, dass die Gäste ihren Durst mit kühlen Getränken stillen konnten. Die Feuerwehr heizte den Grill an für alle, denen es nach etwas Deftigem zumute war. Der Männergesangverein unter Leitung von Ruben Krenzke schmetterte vom Gummiwagen aus seine Lieder über den Marktplatz. Und Pastorin Sandra Schulz hielt zum Auftakt eine Andacht. „Es ist toll, dass alle so mitziehen wie in den Vorjahren“, lobte Brandes die zahlreichen Helfer.

Die Feuerwehr kümmerte sich auch darum, dass alle einen Parkplatz fanden. Das lief übrigens deutlich gelassener ab als zunächst befürchtet. Zwar machten Poller entlang des neuen Radweges das bisher übliche Parken am Rand der Dorfstraße unmöglich. Aber Chaos brach deswegen noch lange nicht aus. Viele wichen auf die Parkplätze an der Thomaskirche oder gar am Mittelpunkt aus.

Querbeet etwas für jeden Geschmack

Der Bauernmarkt hatte in der vierten Runde alles zu bieten, was auch schon die drei vorherigen Ausgaben auszeichnete. „Es findet sich querbeet für jeden Geschmack etwas“, verwies Brandes auf ein vielfältiges Angebot aus Metall- und Gartendeko, Floristik und ofenfrischen Backwaren, Genähtem und Gestricktem, Marmeladen und Honig. Insgesamt waren knapp 70 Beschicker am Start: „Ein paar, die angemeldet waren, sind leider nicht gekommen. Dafür sind ein paar andere heute morgen überraschend dazugestoßen“, sagte Brandes. Daneben waren historische und moderne Landmaschinen zu sehen,. Die kleinen Gäste erfreuten sich zudem am Filzen und Basteln und an der Hüpfburg.

Das alles sprach dafür, dass es 2020 mit dem Sassenburger Bauernmarkt weitergeht. Voraussichtlich wieder am ersten Septemberwochenende. „Aber darüber müssen wir als Team erst noch beraten“, sagte Brandes.

Von Ron Niebuhr

Sie ist 50 Jahre alt – und fit wie am ersten Tag. Das stellte die Jugendfeuerwehr Dannenbüttel bei ihrem Jubiläumsfest unter Beweis.

02.09.2019

Den jeweils höchsten Berg auf den sieben Kontinenten will Nick Weidemann besteigen. Jetzt ist er diesem Ziel ein Stück näher gekommen – mit einem Gipfelsturm auf dem Elbrus, dem höchsten berg Europas.

29.08.2019

Grundstücksverkäufe eingeplant, wegen längerer Planungsverfahren aber nicht getätigt: Der Sassenburg geht es finanziell derzeit schlecht. Daher hat Gemeindebürgermeister Volker Arms die Notbremse gezogen.

28.08.2019