Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sassenburg So feiert Westerbecks Nachwuchs Karneval
Gifhorn Sassenburg So feiert Westerbecks Nachwuchs Karneval
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 19.02.2019
Großer Spaß für kleine Jecken: Westerbecks Ortsrat und die örtlichen Vereine organisierten den Kinderfasching in der IGS-Halle.
Großer Spaß für kleine Jecken: Westerbecks Ortsrat und die örtlichen Vereine organisierten den Kinderfasching in der IGS-Halle. Quelle: Ron Niebuhr
Anzeige
Westerbeck

„Wir kommen aus dem Feiern gar nicht mehr raus“, sagte Ortsbürgermeisterin Annette Merz. Denn nach Umzug und Party der Großen wollten auch die kleinen Westerbecker nicht zu kurz kommen in der Faschingszeit. Den Nachwuchs lud der Ortsrat einmal mehr zum kunterbunten Nachmittag in der IGS-Halle ein. Dabei konnten die Politiker auf die Hilfe der örtlichen Vereine zählen.

Spielstationen und Süßigkeiten als Belohnung

Gemeinsam boten Vereine und Ortsrat den fantasievoll verkleideten Mädchen und Jungen eine Menge. So konnten die Kinder auf einer riesigen Turnlandschaft aus Matten, Kästen, Leitern, Bänken und Co. herumtollen. An diversen Spielstationen konnten sie ihr Glück versuchen und ihr Geschick unter Beweis stellen. „Dafür bekommen sie dann Süßigkeiten als Belohnung“, sagte Merz. Die Eltern genossen derweil die Kaffeetafel. „Wir haben fürs Buffet wieder ganz viele Kuchenspenden von Helfern erhalten“, lobte Merz.

Hoffen auf die neue Sporthalle

Die Ortsbürgermeisterin hoffte übrigens, dass Westerbecks neue Sporthalle demnächst fertiggestellt wird. „Wir mussten nun zum dritten Mal in die Halle der IGS ausweichen. 2020 möchten wir den Kinderfasching schon ganz gern in der neuen Halle feiern“, sagte sie. Den Kindern – egal ob als Astronaut oder Hexe, Polizistin oder Feuerwehrmann verkleidet – war es wohl gleich, wo sie Party machten. Sie gaben zwei Stunden lang Vollgas. „Und sind dann bestimmt komplett ausgepowert“, vermutete Merz. Die Ortsbürgermeisterin freute sich, neben alteingesessenen auch mit neu ins Dorf gezogenen Familien beim Kinderfasching ins Gespräch zu kommen.

Von Ron Niebuhr