Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sassenburg Sassenburg geht gegen Dauerwohnen am Bernsteinsee vor
Gifhorn Sassenburg Sassenburg geht gegen Dauerwohnen am Bernsteinsee vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 17.09.2019
Wochenendhausgebiet am Stüder Bernsteinsee: Die Gemeinde Sassenburg will gegen das Dauerwohnen vorgehen. Quelle: Christian Albroscheit
Stüde

Die Gemeinde Sassenburg will gegen das dauerhafte Wohnen im Wochenendhausgebiet am Stüder Bernsteinsee vorgehen. In einer Bürgerversammlung am Montag, 30. September, werden die Pläne erläutert. Alle Grundstückseigentümer aus dem Gebiet erhalten dazu eine Einladung von der Gemeinde.

Demnach ist das Gebiet im Bebauungsplan als Sondergebiet mit der Nutzung Wochenendhausgebiet festgelegt. Auch im übergeordneten Regionalen Raumordnungsplan des Regionalverbands Braunschweig ist das Gebiet als Vorranggebiet Tourismus eingestuft.

Charakter des Gebiets im Wandel

In den letzten Jahren habe sich aber die Nutzung des Gebietes von einer Wochenendhausnutzung hin zu einer teilweisen Dauernutzung verändert. Damit habe sich auch der Charakter des Gebietes zunehmend gewandelt, erklärt Gemeindebürgermeister Volker Arms in der Einladung. Diese Wandlung, die bei der Aufstellung des Bebauungsplanes nicht abzusehen gewesen sei, entspreche nicht mehr dem Bebauungsplan und dem Regionalen Raumordnungsprogramm und sei somit nicht nur unzulässig, sondern auch rechtswidrig. Die Gemeinde Sassenburg sei nun gefordert, dieser Wandlung entgegen zu wirken.

Bebauungsplan soll geändert werden

Das soll in enger Zusammenarbeit mit dem Landkreis Gifhorn geschehen. So soll nämlich der aktuell geltende Bebauungsplan aus dem Jahr 2013 geändert werden. In dem Bebauungsplan wurden demnach Festsetzungen bezüglich der maximal zulässigen Grundfläche getroffen, die für ein Wochenendhausgebiet untypisch seien, erlaubt sind nämlich bis zu 120 Quadratmeter. Typisch sei eher eine Grundfläche von höchstens 90 Quadratmetern.

Dauerwohnen „zweifelsfrei rechtswidrig“

Zudem habe sich seit der B-Plan-Neufassung im Jahr 2013 gezeigt, dass die Gebäude vermehrt zum Dauerwohnen genutzt werden, was aufgrund der Festsetzungen des B-Plans jedoch „zweifelsfrei unzulässig und somit rechtswidrig“ sei, so Arms. Ein Grund für das Dauerwohnen könnte demnach die derzeit erlaubte Grundfläche sein. „Bei kleineren Gebäuden wäre dieser Trend sicherlich nicht so gravierend“, meint Arms.

Aktuelle Gerichtsentscheidung sähen Wochenendhausgebiete mit Festsetzungen von mehr 100 Quadratmetern Grundfläche kritisch. Aus all diesen Gründen bestehe nun für die Gemeinde Sassenburg die Notwendigkeit, den bestehenden Bebauungsplan anzupassen.

Bürgerversammlung geplant

Hintergründen und Details werden in der Bürgerversammlung am Montag, 30. September, ab 18 Uhr im großen Veranstaltungsraum des Hotels Bernsteinsee erläutert.

Das Wochenendhausgebiet am Bernsteinsee

22. Dezember 2015:
Zweite Zufahrt am Bernsteinsee ist eröffnet

24. August 2017:
Zweiter Wohnsitz ist Pflicht für Bewohner in Wochenendhausgebieten

26. August 2017:
Die Wohnsitzdebatte geht weiter – Umfrage des Bürgervereins

28. Februar 2018:
Die Gemeinde Sassenburg verschiebt Änderung der Wohnsitzregelung

Von Christian Albroscheit

Der Jazz-Club der Kulturschmiede Sassenburg hat eine Vorliebe für Gemüse: Rote Bohnen gab’s schon, und jetzt auch rote Zwiebeln.

16.09.2019

Es gibt wenige Orte, an denen der Stüder Friedhelm Weidemann noch nicht Marathon gelaufen ist. Sohn Nick tritt da ganz in seine Fußstapfen. In Tallinn sang der Vater auf den letzten Metern lauthals Heino mit.

14.09.2019

Schon zu Zeiten der Weimarer Republik gab es in Grußendorf einen Chor. Zum 100. Geburtstag zeigte der Gemischte Chor, was sich seither alles verändert hat – und was nicht.

12.09.2019