Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sassenburg Schulstart: So soll das Verkehrschaos ausbleiben
Gifhorn Sassenburg Schulstart: So soll das Verkehrschaos ausbleiben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:31 15.08.2019
Am Mittelpunkt in Neudorf-Platendorf: Die Gemeinde bittet Bürger wegen der Vollsperrung um rücksichtsvolles Parkverhalten. Quelle: Thorsten Behrens
Neudorf-Platendorf

An der Straße Am Mittelpunkt werden seit Anfang August die Wasserleitungen erneuert. Der Bereich ist dafür voll gesperrt worden. Mit dem heutigen Schulstart will die Gemeinde nun durch einige Maßnahmen die Situation entschärfen.

Vollsperrung nicht vermeidbar

„Der Bauherr und Antragsteller der Vollsperrung, der Wasserverband Gifhorn, hatte deutlich dargelegt, dass die Vollsperrung unumgänglich ist. Ein Durchfahren durch die Baustelle scheidet danach nach aktuellem Kenntnisstand aus. Einen anderen Weg, insbesondere den Parkbereich vor der Kita zu erreichen, gibt es nicht“, teilt die Gemeinde mit. Diese Vollsperrung hatte die BIG scharf kritisiert und immer wieder andere Lösungsansätze gefordert.

Autos dürfen vorübergehend auf die Busspur

Sie hat folgende Maßnahmen getroffen: Die Busspur vor der Schule darf vorübergehend auch von Pkw befahren werden (Einbahnstraße). In der Busspur darf jedoch nur zum Ein- und Aussteigen der Kinder kurz angehalten werden. Das Abstellen von Autos in der Busspur ist untersagt. Die Busse werden weiterhin die Haltestelle anfahren; daher gilt für die Autofahrer Schrittgeschwindigkeit.

Mitarbeiter sollen an der Kirche parken

Die Lehrkräfte und das Personal der Kita sind zudem gebeten worden, ihre Fahrzeuge auf dem Parkplatz vor der Thomas-Kirche abzustellen, damit der Parkplatz eingangs der Straße Am Mittelpunkt für die Kita- und Schulkindereltern frei bleibt. Das Kita-Personal hatte bereits nach der Sommerpause freiwillig seine Autos dort abgestellt.

Gemeinde setzt auf Verständnis

Da der Parkplatz Am Mittelpunkt auch von Anliegern genutzt wird, wurden in einem Schreiben auch diese gebeten, möglichst ihre Autos während der Schul- und Kindergartenzeit vor der Thomas-Kirche abzustellen. „Die Bitte, zur Verbesserung der Lage beizutragen, ist weit entfernt von einer Aufforderung! Ganz im Gegenteil ist die Mitwirkung freiwillig, schließlich sind auch die Anlieger von Einschränkungen betroffen. Die Gemeinde setzt also hier in erster Linie auf Freiwilligkeit, Verständnis und gegenseitige Rücksichtnahme aller Beteiligten“, heißt es dazu von der Verwaltung um Bürgermeister Volker Arms und Fachbereichsleiter Dirk Behrens.

Die Eltern der Schulkinder können auch im Westerbecker Weg ihre Autos abstellen und müssten dann nur die Straße queren. Es gilt vor der Schule maximal Tempo 30. Geplant war eigentlich dazu das Aufstellen einer Fußgängerampel auf der Dorfstraße an der Einmündung „Westerbecker Weg“, um das Queren der Dorfstraße zu erleichtern. „Leider hat es sich jetzt herausgestellt, dass dies aus Kostengründen nicht vertretbar ist, die Kosten hätten sich für sechs Wochen auf rund 12.000 Euro belaufen“, so Behrens.

Von Thorsten Behrens

Durchatmen und regenerieren an frischer Luft und in sauberem Wasser: Kinder und Jugendliche aus der Region Tschernobyl erholen sich gerade am Bernsteinsee von ihrem verstrahlten Alltag zuhause.

12.08.2019

18 Kinder hatten richtig viel Spaß beim Sporttag der Sassenburger Jugendförderung. Am Ende des Tages waren sie allerdings auch kräftig ausgepowert.

10.08.2019

Männer und Frauen des Wolfsburger Walking-Football-Teams kickten gemeinsam auf dem Bolzplatz am Bernsteinsee. Seit 2016 setzt der VfL Wolfsburg auf Walking Football.

09.08.2019