Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sassenburg So gestalten Löns-Schüler den Lebendigen Adventskalender
Gifhorn Sassenburg So gestalten Löns-Schüler den Lebendigen Adventskalender
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 17.12.2019
Besinnliche Stunde: Grußendorfs Hermann-Löns-Schule öffnete ein Türchen im Lebendigen Adventskalender. Quelle: Ron Niebuhr
Grußendorf

Es muss nicht Schokolade oder Spielzeug sein. Manchmal stecken im Adventskalender auch schöne Erlebnisse und Begegnungen. Und zwar immer dann, wenn es sich um einen Lebendigen Adventskalender handelt. So wie an der Hermann-Löns-Schule in Grußendorf. Die öffnete kürzlich ein Türchen.

Zum Auftakt erklingen die Glöckchen

Nach und nach füllte sich die Pausenhalle mit Eltern und Großeltern sowie älteren und jüngeren Geschwistern der Grundschüler. Lichterglanz des prächtigen Weihnachtsbaumes füllte den Raum und erfreute die Gemüter der Gäste und Gastgeber. Die plauderten zunächst angeregt miteinander. Doch sobald die Dritt- und Viertklässler „Kling, Glöckchen, klingelingeling“ anstimmten, wurde es mucksmäuschenstill. „Wir haben auch noch Gedichte eingeübt“, sagte Anke Getter. Die Schulleiterin freute sich, dass eine stattliche Zahl von Besuchern zum Lebendigen Adventskalender kam.

Schule beteiligt sich seit Jahren

Schon seit einigen Jahren öffnet die Hermann-Löns-Schule einmal im Advent ein Türchen. Und auch diesmal wieder „sind wir gefragt worden, ob wir mitmachen“, erzählte Getter. Für Schulleiterin, Kollegium und Schüler ein klarer Fall: selbstverständlich! Und auch die Freunde der Hermann-Löns-Schule, der Förderverein um Christian Timm und Giuseppe Bersagliere, waren sofort mit von der Partie. Sie sorgten für – natürlich alkoholfreien – Punsch und Kekse. Beides ließen sich die Gäste schmecken.

Schüler tragen Lieder und Gedichte vor

Doch erst einmal lauschten sie andächtig, was die Dritt- und Viertklässler gesanglich, lyrisch und musikalisch darboten. Wer wollte, konnte übrigens bei Titeln wie „Schneeflöckchen Weißröckchen“ oder „Ihr Kinderlein kommet“ durchaus mit einstimmen, denn: „Wir haben auf den Stehtischen Liederzettel ausgelegt, falls sich jemand nicht textsicher genug fühlt“, sagte Getter. Die Kinder auf der Bühne jedenfalls waren sehr textsicher. Auch bei Gedichten wie „Adventszeit“, „Danke sage ich leise“ und dem Klassiker überhaupt: James Krüss’ „Die Weihnachtsmaus“. Die trugen sie alle zusammen oder abwechselnd Vers für Vers vor.

Zuschauer applaudieren kräftig

Die Zuschauer applaudierten kräftig angesichts der tollen Vorträge der mutigen jungen Sänger und Musiker. Getter dankte den Kindern dafür ausdrücklich. Und Lob verdienten auch der Förderverein und das ganze Team der Grundschule für ihre Mithilfe. Allen gemeinsam glückte so eine ganz besonders atmosphärische Überraschung im Lebendigen Adventskalender. So blieb Getter nur noch, allen „ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr“ zu wünschen.

Von Ron Niebuhr

Auf der Dorfstraße in Neudorf-Platendorf ging es am Montagmorgen bei einer Polizeikontrolle wieder rekordverdächtig zu. Einer der Raser hatte sogar noch mehr auf dem Kerbholz.

16.12.2019

Weihnachtsturnen war gestern, jetzt ist Weihnachtsfamilienfeier beim SV Triangel angesagt. Um nicht nur Kindern, sondern auch Eltern und Großeltern in Bewegung zu bringen, hatten sich die Sportler eine ganze Menge lustiger Spiele ausgedacht.

13.12.2019

Die Liebe zum Schönschreiben entdeckte Lieselotte Lehr bereits als Kind. Heute greift die 76-jährige Westerbeckerin täglich zu Federn und Spezialstiften, um mit ihrem Kalligrafie-Hobby anderen Menschen eine Freude zu bereiten.

12.12.2019